1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Spiel in Heimstetten abgesagt - Türkgücü München spielt 2022 doch nochmal im Grünwalder Stadion

Erstellt:

Von: Boris Manz

Kommentare

Türkgücü kehrt für das letzte Saisonspiel vor der Winterpause ins Grünwalder Stadion zurück. (Symbolbild)
Türkgücü kehrt für das letzte Saisonspiel vor der Winterpause ins Grünwalder Stadion zurück. (Symbolbild) © IMAGO / MIS

Türkgücü München muss für das letzte Saisonspiel zurück ins Grünwalder Stadion. Wegen den Platzverhältnissen ist der Platz in Heimstetten gesperrt.

München – Dicke Überraschung bei Türkgücü München. Aufgrund des anhalten schlechten Wetters ist der Platz in Heimstetten nach Aussagen der Verantwortlichen unbespielbar. Nach den Terminschwierigkeiten bei der Belegung des Grünwalder Stadions feiert Türkgücü München in diesem Jahr am Samstag doch nochmal ein Comeback.

Regionalliga Bayern: Türkgücü München gegen SV Heimstetten abgesagt

Das Spiel am Dienstag zwischen Türkgücü München und SV Heimstetten war Anfang des Monats verlegt worden, da der Gastgeber zu diesem Zeitpunkt in Giesing aufgrund der vielen Spiele eigentlich nicht mehr spielen konnte. Eine Anfrage auf das Heimrecht zu verzichten oder das Heimrecht zu tauschen, wurde damals vom BFV abgelehnt. Da sowohl die 2. Mannschaft des FC Bayern als auch der TSV 1860 München ihre Heimspiele im Grünwalder Stadion austragen, entschied die Stadt München mit Blick auf die Qualität des Rasens, Türkgücü müsste für den Rest des Jahres 2022 ausweichen.

Türkgücü München kehrt fürs letzte Heimspiel 2022 zurück ins Grünwalder Stadion

Das Team von der Heinrich-Wieland Straße einigte sich kurzerhand mit dem SV Heimstetten, zumindest bis zum Saisonende einige Spiele im dortigen Sportpark austragen zu können. Zum Jahresabschluss war geplant, dass die Elf von Chef-Trainer Alper Kayabunar noch vier Mal als Heimmannschaft im Münchner Vorort antritt: Da der Platz in Heimstetten aber nun aufgrund des schlechten Wetters für nicht mehr bespielbar erklärt wurde, wurde das Spiel ins neue Jahr verlegt.

Zweimal war der ehemalige Drittligist in Heimstetten bereits am Ball: Beim Heimsieg gegen Wacker Burghausen und für wenige Sekunden im Spiel gegen die FCB-Reserve. Die Partie wurde nach Auseinandersetzung zwischen Bayern-Fans und der Polizei abgebrochen. Am kommenden Samstag hat der Tabellensiebte der Regionalliga Bayern jetzt doch noch einmal eine Zusage der Stadt München bekommen und kann sein letztes Heimspiel im Jahr 2022 in Giesing austragen. Um 14 Uhr geht es gegen den TSV Aubstadt. (Boris Manz)

Auch interessant

Kommentare