Pressekonferenz nach dem Spiel im Video

Serdar Dayat: „Der Kampfgeist, Teamspirit und die Bereitschaft war da“

Serdar Dayat war insgesamt zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft gegen Hansa Rostock.
+
Serdar Dayat war insgesamt zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft gegen Hansa Rostock.

Türkgücü München hat zum Abschluss des 28. Spieltages mit 0:3 gegen Hansa Rostock verloren. Die beiden Trainer äußerten sich anschließend auf der Pressekonferenz.

München - Serdar Dayat bleibt auch in seinem dritten Spiel als Chefcoach von Türkgücü München sieglos. Bei der 0:3-Heimniederlage gegen Hansa Rostock verpasste es der Aufsteiger in der Anfangsphase seine Chancen zu nutzen. Dayat war trotzdem mit der Leistung seiner Mannschaft größtenteils zufrieden.

Türkgücü München: Unglückliche erste Halbzeit 

„Wir sind sehr gut ins Spiel hereingekommen“, fasste Dayat die erste Halbzeit zusammen „aber die letzten zehn Sekunden in der ersten Halbzeit waren natürlich unglücklich für uns“. Mit so einem 0:1-Halbzeitrückstand ist es gegen eine „abgebrühte, erfahrene Mannschaft natürlich schwer zurückzukommen“. 

Dennoch war der Cheftrainer von Türkgücü nicht unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Für mich war es wichtig, dass wir über 90 Minuten gegangen sind. Der Kampfgeist, Teamspirit und Bereitschaft zum Fußball war da.“ 

Jetzt gilt es das Positive aus dem Spiel für die nächsten Aufgaben mitzunehmen.

Härtel: „Wir sind fürchterlich ins Spiel hereingekommen“

Ähnlich war die Einschätzung von Rostock-Trainer Härtel nach dem Spiel: „Wir sind fürchterlich hereingekommen in dieses Spiel, haben defensiv ganz schlechte 20 Minuten gespielt und Glück, dass wir da die Null gehalten haben“. Mit der Leistung in der zweiten Halbzeit war Härtel dagegen zufrieden und war insgesamt froh darüber, heute der „glückliche Sieger gewesen zu sein“. 

(Korbinian Kothny)

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare