Aufsteiger muss sich gegen Uerdingen mit 0:2 geschlagen geben

Serdar Dayat: „30 - 40 Prozent meiner Mannschaft ist zu Hause gewesen“

Bei den Toren von Gustav Marcussen und Kolja Pusch war Türkgücü-Keeper Rene Vollath machtlos.
+
Bei den Toren von Gustav Marcussen und Kolja Pusch war Türkgücü-Keeper Rene Vollath machtlos.

Türkgücü München verlor gegen den KFC Uerdingen 05 mit 0:2. Türkgücü-Trainer Serdar Dayat war nach Abpfiff nicht zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft.

München - Türkgücü München verlor am Samstag im Münchner Olympiastadion gegen den KFC Uerdingen 05 mit 0:2. Für die Aufsteiger geht es in der 3. Liga um nicht mehr viel, auf der Gegenseite können die drei Punkte im Kampf um die Klasse für Uerdingen noch entscheidend werden. Nur noch einen Punkt trennt den KFC vom SV Meppen - die heute Hansa Rostock unterlagen - und somit dem ersten Nichtabstiegsplatz. Die erhoffte Schützenhilfe für den FC Bayern München II und die SpVgg Unterhaching blieb aus.

Türkgücü-Trainer Serdar Dayat: „

Türkgücü München stand vor - und auch nach der Niederlage - im gesicherten Mittelfeld. Trotzdem zeigte sich Trainer Serdar Dayat nach Abpfiff am Mikrofon von Magenta unzufrieden mit der Leistung seiner Elf: „Ich habe alles vermisst heute. 30 - 40 Prozent meiner Mannschaft ist zu Hause gewesen, manche sind mit ihrem Kopf im Urlaub gewesen. Wir sind nicht richtig in die Zweikämpfe gegangen. Wir waren nicht präsent, wir waren nicht aktiv, wir waren nicht aggressiv. Wenn von zehn Pässen sieben nicht am Mann ankommen, dann kannst du das Spiel auch nicht lenken. Wir haben schlecht gespielt und verdient verloren.“

(Paul Ruser)

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare