Sercan Sararer und Petar Sliskovic fehlen weiterhin

Türkgücü will Partie gegen KFC Uerdingen „mit aller Macht gewinnen“

Brennt auf das Duell gegen Uerdingen: René Vollath, Kapitän und Rückhalt bei Türkgücü München. 
+
Brennt auf das Duell gegen Uerdingen: René Vollath, Kapitän und Rückhalt bei Türkgücü München. 

Von einer Aufbruchsstimmung kann man bei Türkgücü noch nicht sprechen. Der 2:0-Erfolg unter der Woche in Haching habe Trainer Serdar Dayat nicht beflügelt: „Wir sind bodenständig wie immer.“

  • Türkgücü München empfängt am Samstag KFC Uerdingen.
  • Anpfiff der Partie im Grünwalder Stadion ist um 14.00 Uhr.
  • René Vollath wechselte im vergangenen Sommer vom KFC Uerdingen zu Türkgücü München.
  • München – Der 52-Jährige betonte auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den KFC Uerdingen (Samstag, 14 Uhr), dass er auch nach der Saison gerne als Trainer weiter arbeiten würde. Die für viele überraschende Verpflichtung von Serdar Dayat nach der für viele noch überraschenderen Entlassung von Alexander Schmidt hängt nach Informationen unserer Zeitung mit den Namen Anil Cil zusammen. Cil ist sportlicher Vorstandschef bei Türkspor Augsburg, dort war Dayat in der Saison 18/19 als Trainer tätig. Zudem ist Cil eng mit Präsident Hasan Kivran befreundet, besucht beinahe jedes Spiel von Türkgücü und soll Kivran zu der Verpflichtung von Dayat geraten haben.

    Der erhoffte Aufwärtstrend blieb aus, die Suche nach einem neuen Coach für die kommende Spielzeit läuft. Doch zunächst soll die aktuelle Saison anständig – heißt auf einem einstelligen Tabellenplatz – zu Ende gebracht werden. Am Samstag trifft Türkgücü im Olympiastadion auf einen „angeschlagenen“ Gegner, wie es Dayat formulierte: „Die kämpfen mit allem Drum und Dran im Fußballbusiness.“

    Investor Mikhail Ponomarev wollte die Krefelder in ungeahnte Höhen führen, zieht sich aber nun zum Ende der Saison zurück und hinterlässt einen hoch verschuldeteten Verein.

    René Vollath erlebte das Chaos in Uerdingen hautnah. Der Torwart von Türkgücü spielte drei Jahre für den KFC. Im letzten Jahr hatten ihm die Verantwortlichen zunächst signalisiert, dass der Vertrag verlängert werden soll. Ein Angebot gab es jedoch nie. Der anschließende Wechsel nach München sei die perfekte Entscheidung gewesen. „Ich will mit aller Macht dieses Spiel gewinnen“, sagte Vollath.

    Verzichten müssen die Münchner weiter auf den angeschlagenen Sercan Sararer. Petar Sliskovic befindet sich im Aufbautraining, ein Einsatz am Wochenende kommt aber noch zu früh.  

    (nms)

    Quelle: Merkur.de

    Auch interessant

    Kommentare