Im Pokalspiel gegen Union Berlin

Türkgücü München: Wadenbeinköpfchen gebrochen! Marco Kehl-Gómez fällt aus

Türkgücü München muss in den kommenden Wochen auf Marco Kehl-Gómez verzichten.
+
Türkgücü München muss in den kommenden Wochen auf Marco Kehl-Gómez verzichten.

Türkgücü München muss in den kommenden Wochen auf Marco Kehl-Gómez verzichten. Er brach sich das Wadenbeinköpfchen im DFB-Pokal gegen Union Berlin.

München - Hiobsbotschaft für Türkgücü München*. Der Drittligist muss in den kommenden Wochen auf Marco Kehl-Gómez verzichten. Der defensive Mittelfeldspieler hat sich im DFB-Pokalspiel gegen den Bundesligisten 1. FC Union Berlin* das Wadenbeinköpfchen gebrochen.

Bei der 0:1-Niederlage musste Kehl-Gómez in der 30. Minute ausgewechselt werden. Für ihn kam Filip Kusic, der die Niederlage allerdings auch nicht mehr abwenden konnte. Den entscheidenden Treffer erzielte Olympia*-Teilnehmer Max Kruse.

Türkgücü München: Sebastian Maier und Furkan Zorba befinden sich im Aufbautraining

Der 29-Jährige hatte nach seinem Wechsel im Sommer vom Regionalligisten Rot-Weiß Essen an den ersten beiden Spieltagen in der 3. Liga in der Startelf gestanden und die vollen 180 Minuten absolviert. Jetzt reiht sich der Taktgeber allerdings in die Verletztenliste von Türkgücü München ein.

Neben Kehl-Gómez muss der Drittligist aktuell auch auf Boubacar Barry, Sebastian Maier, Furkan Zorba und Yomi Scintu verzichten. Maier und Zorba, die ihre Verletzung schon in der letzten Saison erlitten hatten, stehen allerdings vor der Rückkehr auf den Rasen und befinden sich bereits im Aufbautraining. Bei Barry (Innenbandriss im Knie) und Scintu (Meniskusriss) ist eine Rückkehr dagegen noch nicht absehbar. Die Mannschaft von Petr Ruman trifft heute Abend in der ersten Runde des Toto-Pokals auf den Bezirksligisten FSV Pfaffenhofen. Ein Weiterkommen ist trotz der Verletzungssorgen fest eingeplant. tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare