Zweifelhafte Leidenschaft der Türkgücü-Anhänger in der Corona-Situation

Polizei-Einsatz bei Türkgücü-Spiel: Polizisten stellen Autos mit Türkgücü-Fans

+
Team-Unterstützung ohne Grenzen: Türkgücü-Fans.

München – Die Unterstützung für Türkgücü München vor dem Spiel gegen den KFV Uerdingen begann schon auf dem Weg zum Stadion. Zwölf Autos mit Fans fuhren dem Mannschaftsbus bei der Abfahrt hinterher.

  • Die Fans von Türkgücü München lösten mit einer Aktion einen Polizeieinsatz aus.
  • Die „ULTRAS Türkgücü München“, eine von drei Fangruppierungen, initiierte den Support.
  • Vier Autos wurden von der Polizei aufgehalten. Andere Fahrzeuge sollen laut einem Bericht von „RP Online“ vor der Polizei geflohen sein.

Die Polizei fand die Aktion jedoch alles andere als gelungen: Die Ordnungskräfte stellten vier Wagen in der Nähe der Düsseldorfer Merkur Spiel-Arena, die Personen wurden anschließend einer Kontrolle unterzogen.

Andere Fahrzeuge sollen laut einem Bericht von „RP Online“ vor der Polizei geflohen sein. Türkgücüs Fanbeauftragte Alexander Engelfried sagte auf Nachfrage unserer Zeitung: „Es war nicht so wild, wie es dargestellt wurde. Die Polizei ist direkt und innerhalb kürzester Zeit mit einem riesigen Aufgebot gekommen. Unsere Fans haben sich alle friedlich und kooperativ verhalten.“

ULTRAS Türkgücü München: Rund 800 Mitglieder in Österreich, Deutschland und der Schweiz

Hintergrund: Die „ULTRAS Türkgücü München“, eine von drei Fangruppierungen, initiierte den Support. Die Vereinigung zählt rund 800 Mitglieder in Österreich, Deutschland und der Schweiz – der größte Anteil kommt aus Nordrhein-Westfallen und Hessen. Ein Auto war extra aus Aschaffenburg angereist, um Türkgücü in Düsseldorf zu unterstützen. „Die Fans haben endlich eine Mannschaft in der 3. Liga, können das Team aber nicht im Stadion anfeuern. Darum suchen sie kreative Wege, um den Verein zu zeigen, dass es viele Leute gibt, die hinter ihm stehen“, sagt Engelfried.

Die Türkgücü-Pleite gegen den KFC Uerdingen im Video

Die – in der aktuellen Corona-Situation zweifelhafte – Leidenschaft der Anhänger konnten die Münchner nicht auf das Spielfeld übertragen. Die Truppe von Coach Alexander Schmidt hat das Spiel gegen den KFC Uerdingen verloren

Text: Nico-Marius Schmitz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare