Omar Sijaric vor Wechsel in die Türkei

Türkgücü München: Vrenezi kommt aus Regensburg – Sararer in die 2. Liga?

Filigraner Techniker: Albion Vrenezi wechselt von Jahn Regensburg zu Türkgücü München.
+
Filigraner Techniker: Albion Vrenezi wechselt von Jahn Regensburg zu Türkgücü München. .

Türkgücü München hat mit Albion Vrenezi vom SSV Jahn Regensburg einen Hochkaräter nach München gelockt. Sercan Sararer steht vor einem Wechsel zu Dynamo Dresden.

München – Türkgücü setzt das erste richtige Ausrufezeichen im Drittliga-Transfersommer: Vom SSV Jahn Regensburg wechselt Albion Vrenezi nach München. Der 27-Jährige absolvierte in der vergangenen Saison 27 Spiele (acht Scorerpunkte) in der 2. Bundesliga* beim 4:3-Erfolg der Regensburger im DFB-Pokal*-Achtelfinale über Köln verwandelte Vrenezi im Elfmeterschießen souverän.

„Er bringt alles mit, was einen guten Offensivspieler auszeichnet. Er ist eine absolute Bereicherung für unser Angrifssspiel“, sagt Türkgücüs sportlicher Leiter Roman Plesche. Der entscheidende Grund für den Wechsel: Vrenezi wollte unbedingt wieder in seiner Heimat spielen, zudem haben die Verantwortlichen „einen klaren Plan aufgezeigt, zu dem ich meinen Teil beitragen möchte“.

Albion Vrenezi: Vom SV Planegg-Krailling in den Profi-Fußball - Sararer vor Wechsel nach Dresden

Vrenezi kickte bis zu seinem 20. Lebensjahr für den SV Planegg-Krailling. In einem Interview mit „11 Freunde“ erzählte der Offensivspieler, dass er in seiner Jugend „extrem klein und schmächtig“ gewesen sei: „Insofern haben mir die namhaften Vereine in München, also FC Bayern* und 1860, zu der Zeit wahrscheinlich körperlich den nächsten Schritt nicht zugetraut. Ich denke, sie haben in mir keinen Profifußballer gesehen.“

Bei den Münchnern soll Vrenezi mit seinem Spielwitz nun die Lücke füllen, die nach dem Abgang von Topscorer Sercan Sararer entstehen wird. Nach Informationen unserer Zeitung soll Sararer bereits bei Alexander Schmidt und Dynamo Dresden zugesagt haben. Am Freitag beginnt jedoch erst der Streit vor dem Arbeitsgericht, die Münchner empfinden die einseitige Option auf Vertragsverlängerung nach wie vor als wirksam.

Türkgücü München: Omar Sijaric vor Abgang - Tunkilic-Wechsel wackelt

Der Abgang von Omar Sijaric ist hingegen so gut wie sicher. Die Frage ist nur, welchem Verein sich der 19-Jährige, der am Samstag für die U21 Montenegros 90 Minuten gegen Luxemburg auflief, anschließen wird. Vom türkischen Süper-Lig-Club Göztepe soll ein Angebot über 500.000 Euro vorliegen. Wie unsere Zeitung erfuhr, würden die 500.000 Euro allerdings nicht auf einen Schlag, sondern über die nächsten Jahre verteilt überwiesen werden. Interesse zeigen auch Sankt Gallen (Schweiz) und KV Oostende (Belgien). Allerdings werde man so einen talentierten nicht beim erstbesten Angebot ziehen lassen, heißt es auf Nachfrage bei Geschäftsführer Max Kothny: „Es geht jetzt darum, ein Gesamtpaket zu finden, das für den Spieler und Verein zufriedenstellend ist.“

Kothny ist aktuell ohnehin rund um die Uhr beschäftigt. Eigentlich stand Luka Tankulic schon als Neuzugang fest. Sollte Meppen allerdings nächste Saison doch in der 3.  Liga spielen (als Nachrücker für Uerdingen), hätte Tankulic noch einen gültigen Vertrag bei den Niedersachsen. Der 29-Jährige will unbedingt nach München, heißt es. Türkgücü wäre bereit, eine kleine Ablösesumme zu bezahlen, das ginge auf Kosten des Gehalts von Tankulic. (NICO-MARIUS SCHMITZ) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare