1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

TuS Geretsried: Saison-Aus für Rauscheder - keine Neuzugänge im Abstiegskampf in Sicht

Erstellt:

Kommentare

Schon wieder die Schulter: TuS-Innenverteidiger Roman Rauscheder (li.) fällt bis Saisonende aus.
Schon wieder die Schulter: TuS-Innenverteidiger Roman Rauscheder (li.) fällt bis Saisonende aus. © Rudi Stallein

Der TuS Geretsried bereitet sich auf die Rückrunde in der Landesliga vor. Roman Rauscheder wird der Mannschaft im Abstiegskampf nicht zur Verfügung stehen.

Geretsried – Das neue Jahr hat kaum begonnen, da rollt bei den Fußballern des TuS Geretsried bereits wieder der Ball. Der Grund für den frühen Trainingsauftakt ist, dass noch unklar ist, wann die Ende November abgesetzte Partie gegen den SV Bad Heilbrunn nachgeholt werden muss. In jedem Fall geht für den TuS – so Corona keinen Strich durch die Rechnung macht – der Spielbetrieb in der Landesliga Südwest am 5. März mit dem Match beim SV Mering weiter.

Damit bleiben Martin Grelics nun sieben oder acht Wochen, um seine Truppe für das Unternehmen Klassenerhalt fit zu bekommen. „Die ersten drei Wochen werden wir nur trainieren“, berichtet der TuS-Coach, der vorerst vier Einheiten in der Woche angesetzt hat. Anfang Februar hoffe er dann, auch alle Rekonvaleszenten im Mannschaftstraining begrüßen zu können.

„Vielleicht muss er sich sogar Gedanken machen, wie es für ihn sportlich überhaupt weitergeht.“

Martin Grelics nach der erneuten Schulterverletzung von Roman Rauscheder.

Derzeit befinden sich nach Angaben des Trainers Kapitän Sebastian Schrills, Mario Walker und Torhüter Sebastian Untch im Aufbautraining. Vitalij Lux und Benjamin Fister müssen sich aktuell noch mit Laufeinheiten begnügen. Zudem befinden sich Lukas und Florian Kellner in Quarantäne. „Zum Punktspielstart werden wir eine gute Mannschaft zusammenhaben und wieder einen stärkeren Konkurrenzkampf, der der Leistung guttun wird“, hofft der Trainer.

Allerdings hat Grelics auch eine Hiobsbotschaft hinnehmen müssen: Innenverteidiger Roman Rauscheder war nach seiner Schulterverletzung wieder auf einem guten Weg, habe sich dann aber erneut an der anderen, 2018 schon einmal operierten Schulter verletzt. „Er fällt sicher bis zum Sommer aus“, weiß der Coach. „Vielleicht muss er sich sogar Gedanken machen, wie es für ihn sportlich überhaupt weitergeht.“ Ein weiterer Rückschlag: Zwei mögliche Neuverpflichtungen haben sich laut Grelics erledigt, weil die abgebenden Vereine ihren wechselwilligen Spielern die Freigabe verweigerten.  rst

Testspiele des TuS Geretsried

TSV Murnau - TuS (Sa., 5. Febr., 12.30 Uhr); TuS - SC Pöcking (Die., 8. Febr., 20 Uhr); TuS - DJK Waldram (Sa., 12. Febr., 15 Uhr); TuS - SV Bruckmühl (Die., 15. Febr., 20 Uhr); TuS - TuS Holzkirchen (Sa., 19. Februar, 15 Uhr); FC Penzberg - TuS (Do., 24. Febr., 19 Uhr).

Auch interessant

Kommentare