Torjäger Ivkovic fehlt wohl bis 2021

TuS Gertesried: Vitalij Lux vor Debüt - Schrills mit Doppelpack 

+
TuS-Coach Martin Grelics (hi. re.) und Co-Trainer Salvatore Scolaro (li.) müssen die Geretsrieder Neuzugänge einbauen: (hi. ab 2. v. li.) Yannick Woudstra, Vitalij Lux, (vo.) Jordi Woudstra, Leonardo Lajqi und Benedikt Hoppe.

Der TuS Geretsried hat den ersten Test klar gewonnen. Zwei Treffer markierte Sebastian Schrills. Coach Grelic freut sich auf das Debüt von Ex-Profi Vitalij Lux. 

Geretsried – Den ersten Test haben die Fußballer des TuS Geretsried bereits hinter sich. Doch erst mit dem Bayernligisten SV Pullach (Samstag, 15 Uhr) kommt ein richtiger Prüfstein. Die Partie gegen Kreisligist TSV Murnau am Donnerstagabend entschied die Mannschaft von Martin Grelics mit 4:1 (2:1) für sich. Standesgemäß, „aber so einfach war es nicht“, meint der Trainer. „Murnau stand sehr tief, da musste man erst mal einen Weg durch finden.“ Dies gelang zunächst Uros Puskas, bevor Murnau ausglich. Benjamin Fister brachte den TuS per Elfer wieder in Führung, bevor Sebastian Schrills in der zweiten Hälfte noch zweimal traf. Grelics: „Es war okay, aber es ist noch viel Luft nach oben.“

Martin Grelics freut sich auf Debüt von Vitalij Lux gegen SV Pullach

Das Spiel mit Ball geriet zu hektisch, die Ordnung habe zuweilen gefehlt. Vielleicht auch geschuldet dem ersten Spiel nach langer Pause. „Da wollte jeder gleich alles zeigen“, meint Grelics. Ein Gegner wie der SV Pullach werde Fehler viel schneller bestrafen. Gegen den Bayernligisten kann aber vielleicht auch Neuzugang Vitalij Lux den Unterschied machen. Der ehemalige Profi (unter anderem SpVgg Unterhaching) und kirgisische Nationalspieler ist gegen Pullach zum ersten Mal für Geretsried spielberechtigt. „Das wird interessant zu sehen, wie er auftritt“, sagt der TuS-Coach. Im Training hat er bereits starke Ansätze ausgemacht. Doch ein Vorbereitungsspiel gebe dann doch noch mehr Aufschlüsse. Grelics nutzt die Gelegenheit, um ein paar Positionen auszuprobieren. Und auch die übrigen Spieler bekommen die Chance, sich zu empfehlen.

Auch wenn sich die Mannschaft am Wochenende ein wenig von selbst aufstellt. Viele Spieler – auch die neuen Talente – sind im Urlaub oder fallen verletzungsbedingt aus. Srdan Ivkovic wird wohl 2020 gar nicht mehr spielen. David Topic und Lukas Kellner sind verletzt, Anastasios Karpouzidis ist mit Kreuzbandriss außer Gefecht gesetzt. Die Brüder Jordi und Yannick Woudstra sowie Nikolaos Karpouzidis sind im Urlaub. 

(NICK SCHEDER)

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Kothny glaubt an Pokal-Spiel gegen Schalke - BFV kündigt Entscheidung an
Kothny glaubt an Pokal-Spiel gegen Schalke - BFV kündigt Entscheidung an
DFB-Pokal-Hammer: BFV in Bedrängnis - Türkgücü wird wohl Schalke-Gegner
DFB-Pokal-Hammer: BFV in Bedrängnis - Türkgücü wird wohl Schalke-Gegner
In patschnassen Klamotten zu Gold: LAG-Athleten sorgen für Lichtblicke
In patschnassen Klamotten zu Gold: LAG-Athleten sorgen für Lichtblicke
FC Aschheim bangt um Pascal Jacob
FC Aschheim bangt um Pascal Jacob

Kommentare