1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Haarsträubende Gegentore: TSV Grünwald zurück in der Tristesse

Erstellt:

Von: Umberto Savignano

Kommentare

Der Grünwalder Trainer Florian de Prato sagt: „Von ,zu viel’ bin ich kein Fan, da verkrampft man nur. Man sollte ganz normal und in Ruhe weiterarbeiten.“
Steckt mit seiner Mannschaft mitten in der Misere: Florian de Prato. © Robert Brouczek

Trotz einer ordentlichen Vorstellung beim TuS Holzkirchen stand der TSV Grünwald am Ende mit leeren Händen da.

Grünwald – „Es ist zum Mäuse melken“, kommentierte TSV-Sprecher Jochen Joppa die 2:3 (1:1)-Niederlage seiner Mannschaft. „Über weite Strecken der zweiten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft, wir spielen gut Fußball, aber wir kriegen Tore, die sind haarsträubend.“

Die Partie begann mit einer Schrecksekunde für Grünwalds Verteidiger Luis Heinzlmeier, der bei einem Kopfballduell ein Cut erlitt (3.), nach längerer Behandlungspause aber weitermachen konnte. Nächster Schock für die Gäste war Holzkirchens 1:0 durch Tobias Seidl (22.), der aus sechs Metern wenig Mühe hatte zu vollstrecken (22.). „Das war ein gemeinschaftlicher Abwehrfehler inklusive Torwart, da hat er den Ball direkt aufgelegt bekommen“, ärgerte sich Joppa.

Die Grün-Weißen fingen sich allerdings schnell und kamen nach einem Schnitzer der TuS-Abwehr, die den Ball ebenfalls nicht richtig klären konnte, durch einen Flachschuss von Dario Matijevic ins lange Eck zum Ausgleich (34.). Es folgte eine weitere Spielunterbrechung von vier Minuten, weil ein TuS-Anhänger das Schiedsrichtergespann so vehement beleidigte, dass er der Anlage verwiesen wurde. Der Rest des ersten Durchgangs gehörte den Gästen. Doch auch bei besten Gelegenheiten, etwa durch Matijevic und Bornhauser, brachte immer ein Holzkirchner noch seinen Körper dazwischen. „Es liegt schon auch an uns. Uns fehlt ein Vollstrecker. Andere hauen uns solche Dinger rein“, verzweifelte Joppa an der Chancenverwertung.

Gleich nach dem Wechsel lieferte der allein durchgebrochene Matijevic den nächsten Beleg für Joppas Einschätzung: „Er schiebt neben das leere Tor, das hätte die Führung sein müssen.“ Der ehemalige Pullacher Chaka Ngu Ewodo nutzte den nächsten Grünwalder Fehler hingegen erbarmungslos zum 2:1 (64.). „Statt den Ball wegzuschlagen, spielen wir ihn dem Gegner in die Füße“, so Joppa, der kurz darauf aber den sehr schön herausgespielten, erneuten Ausgleich bejubeln durfte: Boubacar traf auf Vorarbeit von Matijevic (68.). Die Grünwalder bestimmten nun das Geschehen, ohne allerdings wirklich zwingend zu werden. Und dann fehlte ihnen noch einmal die letzte Konsequenz beim Klären einer brenzligen Situation, was Seidl mit dem 3:2-Endstand bestrafte (79.). Entsprechend groß war Joppas Enttäuschung: „Die Einstellung war gut, wir sind zweimal zurückgekommen. Wir haben auch wirklich gut gespielt, hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt. Aber wenn man immer wieder Geschenke macht, schaut es am Ende eben so aus.“  (um)

TUS Holzkirchen – TSV Grünwald 3:2 (1:1)

TSV Grünwald: Mertes - Bornhauser, Heinzlmeier, Wörns, Grünwald (88. Körner), M. Koch, F. Traub, V. Traub (85. Sammer), Boubacar (90.+1 Tekeli), Matijevic (72. Rojek), Gasteiger (70. Vourtsis)
Tore: 1:0 Seidl (22.), 1:1 Matijevic (34.), 2:1 Ngu Ewodo (64.), 2:2 Boubacar (68.), 3:2 Seidl (79.) Gelb-Rot: Wörns (86., wiederholtes Foulspiel)

Auch interessant

Kommentare