1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

TuS Holzkirchen will im Heimspiel gegen Eggenfelden Fehler minimieren

Erstellt:

Von: Sebastian Schuch

Kommentare

Mit Torhüter Benedikt Zeisel erhofft sich Joe Albersinger mehr Sicherheit in der Defensive.
Mit Torhüter Benedikt Zeisel erhofft sich Joe Albersinger mehr Sicherheit in der Defensive. © Max Kalup

Nach der Niederlage bei der SpVgg Landshut wollen die Landesliga-Fußballer des TuS Holzkirchen zu Hause gegen den SSV Eggenfelden in die Erfolgsspur zurückkehren.

Holzkirchen – Der TuS Holzkirchen gleicht zu Beginn der Landesliga-Saison 2022/23 einer Wundertüte. Spielerisch kann Trainer Joe Albersinger seiner Mannschaft nichts vorwerfen. Einsatz, Wille und Spielfreude passen. Doch was dieser Aufwand am Ende wert ist, unterscheidet sich von Spiel zu Spiel. Mit drei Zählern aus den drei Partien besteht zumindest ein kleiner Nachholbedarf. Zum Auftakt in Ampfing und zuletzt in Landshut brachte eine Schwächephase die Holzkirchner um den verdienten Lohn. Die nächste Möglichkeit, Aufwand und Ertrag in das richtige Verhältnis zu bringen, hat der TuS am Sonntag beim Heimspiel gegen den SSV Eggenfelden.

Auch wenn er selbst nicht vor Ort war, hat Albersinger einige Szenen aus Landshut gesehen. Und rückt die positiven Ansätze in den Vordergrund. „Sie haben bis zum Schluss nicht aufgesteckt“, lobt Albersinger seine Mannschaft. Auch habe seine Mannschaft gegen eine spielerisch starke Spielvereinigung gut dagegengehalten und sich den 1:0-Ergebnisvorteil zur Halbzeit verdient. Daran gelte es anzuknüpfen – und die Fehler auf ein Minimum zu reduzieren. „Gerade im Zweikampf und dem defensiven Verhalten müssen wir uns stetig steigern“, meint der 56-Jährige.

Nicht verändern will Albersinger die grundsätzliche Herangehensweise. „Wir wollen immer gut und schnell nach vorne kombinieren.“ Wenn das gelingt, ist Holzkirchen immer für ein, zwei Tore gut. Auch gegen Eggenfelden, die einzige Mannschaft der Landesliga Südost ohne Gegentreffer. „Natürlich hat das eine gewisse Aussagekraft. Aber wir müssen auf uns schauen“, sagt Albersinger.

Wadlbeißer: Die Folge mit TuS-Verteidiger Alexander Zetterer.

Doppler beginnt Lauftraining

Ideen, wie er seine Idee vom Fußball vermitteln kann, hat der Holzkirchner Übungsleiter zuletzt bei einer Trainertagung in Dortmund gesammelt. „Das ist eine gute Mischung aus Profi- und oberem Amateurniveau“, beschreibt er. So waren etwa Benno Möhlmann, mit dem Albersinger in Ingolstadt gearbeitet hat, und Mirko Slomka vor Ort. „Das ist immer ein guter Austausch mit guten Referenten.“ Eingebracht hat Albersinger die Inhalte – in Theorie oder Praxis – aber noch nicht. „Man sollte das Gelernte nicht sofort umsetzten, sondern eher sacken lassen“, erklärt er. Auch müsse man schauen, was zur Mannschaft passe.

Am Kader des TuS sind am Sonntag im Vergleich zum Spiel in Landshut keine Änderungen zu erwarten. Lediglich hinter Andreas Bauer (Sprunggelenk) steht ein Fragezeichen. Von den Verletzten steigt Lars Doppler kommende Woche ins Lauftraining ein.

Zum Spiel

Sonntag, 15 Uhr, Stadion an der Haidstraße Holzkirchen.

Es fehlen: Doppler, Drum, Mayer.

Schiedsrichterin: Barbara Karmann.

Auch interessant

Kommentare