Führungsspielerinnen abhandengekommen

TV Miesbachs Basketballerinnen verlieren überraschend deutlich 

Nichts zu holen gab es für die Basketballerinnen des TV Miesbach beim ASV Rott am Inn II. 
+
Nichts zu holen gab es für die Basketballerinnen des TV Miesbach beim ASV Rott am Inn II. 

Eine unerwartete und unnötige Niederlage setzte es für die Basketballerinnen des TV Miesbach. Coach Mike Brunner hofft nun auf eine höhere Trainingsbeteiligung.

Rott am Inn – Die Basketballerinnen des TV Miesbach haben überraschend die erste Niederlage der Saison hinnehmen müssen. In der Bezirksliga Süd unterlag das Team von Trainer Mike Brunner bei der Zweiten Mannschaft des ASV Rott am Inn deutlich mit 41:64. „Mit der Qualität unseres Kaders musst du hier und heute anders auftreten und Rückschläge als Team besser wegstecken“, moniert der Coach.

TV Miesbach startet mutig

Die Miesbacherinnen traten in Rott zwar mit nur neun Spielerinnen an. Dafür waren aber alle Leistungsträgerinnen an Bord – nur Anna Welschof und Ewa Rezmer fehlten. Nach einem guten und mutigen Start des TV entwickelte sich ein ausgeglichenes und sehr temporeiches Spiel, das hart umkämpft war. Der Lohn: Miesbach gewann das erste Viertel mit 14:8.

TV Miesbachs Führungsspielerinnen nicht zu sehen

Rott schickte viertelübergreifend für acht Minuten seine schwächeren Fünf aufs Feld. Fünf Minuten vor dem Viertel-Ende kamen die starken Fünf, von denen zwei vergangene Saison noch in der Bayernliga gespielt hatten. Diese pressten und zwangen den TV zu zahlreichen Ballverlusten. Und mit jedem wurden die Miesbacherinnen unsicherer und die Aktionen schlechter. Zu diesem Zeitpunkt wollte keiner das Ruder übernehmen, Miesbachs Führungsspielerinnen waren spielerisch nicht mehr zu erkennen. Der Halbzeitstand von 27:17 für Rott war schmeichelhaft. „Wenn wir nach zwei, drei schlechten Minuten alle mit hängenden Köpfen über das Spielfeld schleichen, ist keinem geholfen“, ärgert sich Coach Brunner. „Auch brauchen wir Spielerinnen, die sich in schlechten Phasen richtig reinknien und vorneweggehen.“

Nach der Halbzeit kam Miesbach zwar gut zurück und kämpfte sich heran. Doch viele ungenaue Pässe und schlechte Entscheidungen in der Offense verhinderten mehr. Rott schonte seine stärksten Fünf wieder einige Zeit, doch gegen das hohe Tempo und die fein herausgespielten Aktionen hatten die Miesbacherinnen keine Chance. „Man sieht, wie unfassbar uneingespielt wir sind“, sagt Brunner, der nun auf eine höhere Trainingsbeteiligung hofft.  

mm

ASV Rott am Inn II - TV Miesbach 64:41

TV Miesbach: Lippert (10 Punkte), Türkmen, von Branca (je 8), Graf (7), Simari (4), Weinzierl (2), Holzeder, Neuhaus (je 1), Huber.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Die TuS Geretsrieder U19-Aufstiegsmannschaft zerfällt
Die TuS Geretsrieder U19-Aufstiegsmannschaft zerfällt
Splitter: „Pokal ist interessant, bis man ausscheidet“
Splitter: „Pokal ist interessant, bis man ausscheidet“
Saisonabbruch in der Futsal-Regionalliga - Keine Absteiger: TSV Neuried gerettet
Saisonabbruch in der Futsal-Regionalliga - Keine Absteiger: TSV Neuried gerettet
FC Langengeisling: Kinder sammeln mit Spendenlauf 200€ für die Tafel
FC Langengeisling: Kinder sammeln mit Spendenlauf 200€ für die Tafel

Kommentare