Umfrage: Ist der FC Bayern Hachings Retter?

1 von 7
Es geht in die heiße Phase der Entscheidung bei der SpVgg Unterhaching. Bis zum 31. Oktober müssen 2,3 Millionen Euro aufgetrieben werden. Ob die versprochene Finanzspritze vom ominösen Investor Franco Levis noch kommt, gilt freilich als höchst unwahrscheinlich. Eine Umfrage :
2 von 7
Rudolf Hinteramskogler (73) Rentner aus Unterhaching „Ich habe bis jetzt nicht geglaubt, dass das noch gut ausgeht. Dieser Investor hätte sich längst gerührt, wenn er zu der Sache stehen würde. Wenn sich also kein anderer Investor findet, gehen die Lichter aus. Aber wenn die Bayern einspringen würden, wäre das super.“
3 von 7
Thomas Kurzendörfer (37) Bankkaufmann aus Unterhachig „Von dem Investor kommt nichts mehr. Ich denke, es läuft auf einen Neubeginn in der Hammelliga heraus. Bayern- Präsident Uli Hoeneß hat natürlich ein Herz für Haching. Der ist noch dankbar für die Meisterschaft 2000. Aber ein Benefizspiel reicht wohl nicht aus.“
4 von 7
Dieter Buchner (56) Einzelhandelskaufmann aus Unterhac hing „Mit diesem Investor stimmt auf jeden Fall etwas nicht, das ist ein Scharlatan. Haching spielt jetzt auf Zeit, denke ich. Die Bayern können auf jeden Fall helfen mit einer Finanzspritze. Aber was kommt dann? Für höhere Ziele kommen einfach zu wenige Zuschauer.“
5 von 7
Hanswerner Leitenstorfner (66) Rentner aus Unterhaching „Dieser Levis steht ja nicht mal im Handelsregister. Das ist äußerst dubios. Man muss jetzt wohl eine Pleite befürchten. Und selbst wenn die Bayern helfen: Ein Verein wie Haching trägt sich mit zwei solchen Konkurrenten wie Bayern und Sechzig auf Dauer nicht selbst.“
6 von 7
Maximilian Heiland (19) Auszubildender aus Unterhaching „Was von Levis zu halten ist, weiß ich nicht.Wenn er tatsächlich abspringt, wäre es gut, wenn die Bayern helfen. Mit dem FC Bayern hat Haching ja schon immer ein gutes Verhältnis Aber die Frage ist auch: Was will Bayern? Umsonst tun sie das sicher nicht.“
7 von 7
Rudolf Komenda (73) Rentner aus Unterhaching „Es wäre sehr schade, wenn es mit der Spvgg den Bach runter geht. Ich habe seit zehn Jahren eine Jahreskarte. Wir hoffen nun natürlich, dass die Bayern als guter Nachbar helfen. Wobei ich allerdings nicht glaube, dass es mit einem Benefizspiel getan wäre.“

Unterhaching - Es geht in die heiße Phase der Entscheidung bei der SpVgg Unterhaching. Bis zum 31. Oktober müssen 2,3 Millionen Euro aufgetrieben werden. Ob die versprochene Finanzspritze vom ominösen Investor Franco Levis noch kommt, gilt freilich als höchst unwahrscheinlich. Eine Umfrage :

Auch interessant

Kommentare