Umstellungen bringen BCF den Sieg

+
Michael Marinkovic verwandelte in der Schlussphase den Elfmeter zum 3:2.

BCF Wolfratshausen - Kurioser Samstag in Hankofen: Nach einer Halbzeit ohne Präsenz zeigt der BCF Wolfratshausen nach einigen Umstellungen des Trainers seine Schokoladenseite und siegte nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2.

Erst ließ sich der BCF vom Gegner an der Nase über den Platz führen. Das Selbstvertrauen fehlte komplett. „Wir waren nicht auf dem Platz“, sagt Leitl. Eine Stunde später spricht er davon, dass man „höher gewinnen“ hätte müssen. Die Gäste hätten angesichts eines mehr als komfortablen Puffers auf die unteren Regionen der Tabelle befreit aufspielen können. Doch weit gefehlt. Hankofen ging per Distanzschuss von Tobias Biermeier in Führung und legte per fragwürdigem Foulelfmeter nach.

Die Gastgeber bekamen zu viel Platz. Und über die Außen lief gar nichts, weil Lamine Guèye zunächst den erkrankten Lech Kasperek im Abwehrzentrum vertrat, Christian Duswald angeschlagen auflief. Zudem mangelte es Paul Müller und Almir Dzaferovic an Spielpraxis. Das Experiment mit Chris Korkor als Angreifer von Beginn an funktionierte ebenfalls nicht. Mut machte erst Basti Pummer, der per Distanzschuss unter die Latte verkürzte.

Leitl stellte in der Pause kräftig um: Enzo Potenza rückte in die Innenverteidigung, Oskar Kretzinger neben Mitch Rödl ins zentrale Mittelfeld, und vorne machten Jona Jehr und Michael Marinkovic Betrieb. Erfolgreich: Der BCF gewann schnell die Oberhand. Lehr glich nach Zuspiel von Potenza zum 2:2 aus. In der Schlussphase verwandelte Marinkovic einen Foulelfmeter zum 3:2-Siegtreffer. „Letztlich verdient“, meint Leitl eingedenk der Leistungssteigerung seiner Elf. Mit nun 40 Punkten kann Wolfratshausen die Gedanken an einen Abstieg endgültig verwerfen.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
VfR kommt vor dem Derby auf dem Zahnfleisch daher
VfR kommt vor dem Derby auf dem Zahnfleisch daher
Faber lässt sich vor Derby nicht in die Karten schauen
Faber lässt sich vor Derby nicht in die Karten schauen
Nicu verstärkt gebeutelte SpVgg gegen Münster
Nicu verstärkt gebeutelte SpVgg gegen Münster

Kommentare