Unerwartete Haching-Gala nach der Halbzeitpause

+
Hachinger Jubel beim 3:0-Heimsieg der SpVgg gegen Hansa Rostock.

SpVgg Unterhaching - Mit einem glatten 3:0-Sieg über den Tabellen-Zweiten Hansa Rostock hat die SpVgg Unterhaching für eine große Überraschungen am 25. Spieltag gesorgt und sich wieder Luft zur Abstiegszone verschafft.

Vor 2750 Zuschauern, knapp die Hälfte davon aus Rostock, zeigten sich die Gastgeber nach zwei Niederlagen aber zunächst verunsichert. In der Anfangsviertelstunde gab es eigentlich nur zwei positive Notizen: Die Fans der Gäste brachten endlich einmal wieder

UNTERHACHING – HANSA ROSTOCK 3:0

Unterhaching: Kampa 3 - Schulz 3, Hefele 3, Hoffmann 4, Stegmayer 4 - Leandro 3 - Thee 3, Balkan 4, Vitzthum 4 - Zillner 3 (86. Schwabl), Nygaard 3 (77. Kadrijaj)

Rostock: Hahnel - Schyrba, Wiemann, Trybull (62. Albrecht), Pelzer - Pannewitz, Robert Müller - Ziegenbein, Lartey (75. Bolivard), Jänicke - Schied (62. Vujanovic)

Schiedsrichter: Guido Winkmann (Kerken)

Tore: 1:0 Thee (47.), 2:0 Zillner (57.), 3:0 Vitzthum (75.)

Zuschauer: 2750

Gelbe Karte: Schulz, Leandro - Wiemann

Fußballstimmung in den Sportpark, und auf den Fernsehern über den Presseplätzen wurde der Damen-Slalom von der Ski-Weltmeisterschaft übertragen. Auf dem Feld gab es nichts Spannendes – und lediglich eine einzige Torchance im ersten Durchgang. Nach einem Stellungsfehler von Torben Hoffmann kam der frühere Hachinger Marcel Schied zum Schuss, SpVgg-Torhüter Darius Kampa parierte (40.).
Was 45 Minuten lang noch unspiriert ausgesehen hatte, wurde nach der Pause aber zur Gala. Die Gastgeber gingen schnell in Führung und waren danach klar tonangebend. In der 47. Minute wurde Thee für sein Risiko belohnt, nach einer Flanke von Leandro Grech traf er mit einem Volleyschuss zur 1:0-Führung. Schon mit der nächsten Offensivaktion erhöhte die SpVgg auf 2:0 und hatte damit schon die Vorentscheidung geschafft. Einen sehenswerten Angriff über die rechte Seite schloss Robert Zillner nach einer exakten Hereingabe von Thorsten Schulz zum 2:0 ab (57.).

Haching gegen Rostock: Die Noten der Spieler

Mit einem glatten 3:0-Sieg über den Tabellen-Zweiten Hansa Rostock hat die SpVgg Unterhaching für eine große Überraschungen am 25. Spieltag gesorgt. Die Noten der Haching-Spieler: © 
Darius Kampa Note 3 © Sampics
Thorsten Schulz Note 3 © Sampics
Michael Hefele Note 3 © SpVgg Unterhaching
Torben Hoffmann Note 4 © Sampics
Michael Stegmayer Note 4 © Sampics
Leandro Grech Note 3 © Sampics
Stephan Thee Note 3 © Sampics
Orkan Balkan Note 4 © Sampics
Michael Vitzthum Note 4 © SpVgg Unterhaching
Robert Zillner Note 3 © Sampics
Markus Schwabl o.B. © Sampics
Marc Nygaard Note 3 © ulmer
ab 77. Kadrijaj o.B © 
Am höchsten springt hier der Hachinger Leando Grech

Der nun enttäuschende Tabellen-Zweite war in die Knie gezwungen und fand auch kein Mittel mehr zurückzuschlagen. Dafür gaben die Hausherren weiter Gas. Thee schoss aus 25 Metern übers Tor (64.), dann verfehlte Zillner aus spitzem Winkel knapp das Ziel (65.). Ein katastrophaler Blackout von Wiemann ermöglichte Michael Vitzthum sein Tor-Debüt. Der Rostocker spielte im eigenen Strafraum einen Querpass vors Tor, wo nur der Hachinger stand. Der 18-Jährige schob cool zum 3:0 ein (75.). Das Debakel für Hansa hätte noch größer werden können, als Vitzthum vier Minuten später erneut vor dem Kasten auftauchte. Sein Querpass auf Kadrijaj wurde aber gerade noch abgefangen.
„Haching hat sehr viel Arbeit investiert, unsere Niederlage war absolut verdient“, zeigte sich Rostocks Trainer Peter Vollmann als fairer Verlierer. Klaus Augenthaler war zufrieden, ohne aber zu euphorisch zu sein: „In der ersten Halbzeit hat man gesehen, dass die Mannschaft nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzt. Da hat uns Rostock Ballsicherheit vorgeführt, wir waren froh, dass es zur Pause 0:0 stand. Dann haben wir aus zwei Chancen drei Tore gemacht, dadurch ist etwas Ruhe eingekehrt.“

Großes Aufatmen gab es bei den Spielern. „Wir wussten, dass es richtig brennt, wenn wir wieder verlieren“, berichtete Robert Zillner über die Stimmungslage im Team, „und diesmal war das eine richtig gute und geschlossene Mannschaftsleistung. Rostock hatte in der zweiten Halbzeit ja nicht eine Torchance. Und wir haben vorne endlich mal getroffen.“ Auch Torschütze Stephan Thee war erleichtert: „Der Sieg war verdient, weil wir den Kampf angenommen haben. Heute waren die Punkte dringend nötig. Wir haben gesehen, dass wir gegen jeden Gegner eine Chance haben, wenn wir so geschlossen auftreten. Wir haben uns wieder einigermaßen Luft verschafft.“

von Christian Amberg

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

FC Aschheim: Antonio De Spirito organisiert Quiz für Kinder
FC Aschheim: Antonio De Spirito organisiert Quiz für Kinder
MTV Dießen: Training per Video-Chat
MTV Dießen: Training per Video-Chat
MA Club Championship: Sebastian Voichtleitner im Portrait
MA Club Championship: Sebastian Voichtleitner im Portrait
TSV Geiselbullach-Neu-Estig und TSV 1860 Rosenheim unterstützen Hilfsprojekt
TSV Geiselbullach-Neu-Estig und TSV 1860 Rosenheim unterstützen Hilfsprojekt

Kommentare