Kreisliga kompakt

Unnötiges Foul bringt BC Attaching um den Lohn - TSV Allershausen siegt

+
Gerechte Punkteteilung: Absteiger FC Moosburg und Aufsteiger TSV Wartenberg trennten sich 1:1. Im Bild zu sehen sind (v.l.) Christian Angermaier, der Moosburger Thomas Vogl mit Ball und Jakob Taffertshofer. 

Willkommen zurück in der Kreisliga! Die Fußballer des FC Moosburg starteten am Wochenende mit einem 1:1 gegen Neuling Wartenberg ebenso wie der TSV Moosburg gegen Aufsteiger Kirchasch.

FC Moosburg - TSV Wartenberg 1:1 (0:1).Kein schönes Jahr liegt hinter dem FCM, meist gingen die Mannen von Christoph Ball als Verlierer vom Platz. Zum Kreisliga-Auftakt und Nachbarschaftsduell gegen Aufsteiger Wartenberg kamen die Dreirosenstädter nicht über ein Remis hinaus. „Da war schon mehr Kampf im Spiel als in der Bezirksliga“, wusste Rainer Hagl, stellvertretender Abteilungsleiter, zu berichten. Die Gastgeber hatten eine recht junge Mannschaft mit vielen Eigengewächsen in die Partie geschickt. „Das“, so Hagl, „stimmt positiv.“ Nach nicht einmal zehn Minuten war der FC zunächst ins Hintertreffen geraten, nachdem sich Janis Reinelt in der eigenen Hälfte einen bösen Schnitzer geleistet hatte. Maxi Härtl schnappte sich das Leder und vollstreckte (8.). In der Pause stellte FC-Coach Ball um, beorderte unter anderem Leonor Ademi vom Mittelfeld in den Angriff. Das fruchtete. Nach einem feinen Spielzug traf Ademi zum Ausgleich (55.).


BC Attaching - BSG Taufkirchen 1:2 (1:1). Ein spielerischer Leckerbissen war das Attachinger Auftaktmatch gegen den Bezirksliga-Absteiger noch nicht, beide Teams hatten Mühe, in die Partie zu finden. „Eigentlich wäre das ein typisches Remis-Spiel gewesen“, resümierte Attachings Abteilungsleiter Sigi Brunnhuber deswegen hinterher. Wäre, denn Taufkirchen war schlussendlich vor dem Tor doch effektiver und profitierte zudem von einer Attachinger Unachtsamkeit. Zunächst hatte Valentin Unterreitmeier die Gäste in Führung gebracht. Ein erster Schuss ging noch an den Pfosten, im Nachsetzen war das Leder dann drin (20.). Doch der BCA kam zurück. Eine feine Freistoßflanke von David Beljan verlängerte Daniele Chezzi an den langen Pfosten, wo Jan Ziob relativ frei abschließen konnte (39.). Vieles sah nach einer Punkteteilung aus, bis sich Markus Huber drei Minuten vor Schluss im Strafraum ein „völlig unnötiges Foul“, so Brunnhuber, an Taufkirchens Matthias Loher leistete. Den fälligen Elfmeter versenkte Andre Huber sicher (87.). „Fußballerisch war das heute noch nichts Großes, da haben wir schon mehr Potenzial“, musste Brunnhuber die Schlappe schnell abhaken.

SC Kirchasch - TSV Moosburg 1:1 (1:1). Ebenfalls nur einen Zähler holten die Neustadt-Kicker aus Kirchasch, oder vielleicht, obwohl die Mannen von Coach Christian Grüll eine Halbzeit lang in Unterzahl spielen mussten. Tobias Gessler hatte mit dem Halbzeitpfiff seine zweite Gelbe bekommen, nachdem er nach einem Foul den Ball zum Ort des Freistoßes zurückgebracht hatte. Das passte Schiedsrichter Martin Grasser nicht und schickte Gessler frühzeitig zum Duschen (45.). „Das war für uns völlig unverständlich“, schimpfte TSV-Chef Michael Amberger, der auch mit vielen weiteren Entscheidungen nicht einverstanden war. Steigerungsbedarf hatte aber auch das eigene Spiel. Vor allem offensiv kamen die Gäste zum kaum nennenswerten Aktionen, unter anderem fehlte der letzte Pass. „Läuferisch und kämpferisch hat es heute gepasst“, so Amberger. Die Dreirosenstädter liefen früh einem Rückstand hinterher, Markus Zollner hatte den SC nach einer feinen Kombi in Führung gebracht (6.). Doch Moosburg egalisierte noch im ersten Durchgang. Einen strammen Freistoß von Johannes Pollhammer legte sich Thomas Maier ins eigene Nest (37.).

TSV Allershausen - SC Kirchdorf 3:1 (1:1). Einen Einstand nach Maß bescherte das erste Kreisliga-Wochenende den Allershausenern (wir berichteten). Zwar hatte Thomas Hadler die Kirchdorfer am Freitagabend in Führung gebracht (14.), doch insbesondere nach dem Seitenwechsel wurde der Druck der Hausherren stärker, und so gewannen sie am Ende nicht unverdient. „Allershausen hat das clever gespielt“, gab SCK-Trainer Andi Apold zu, man selbst sei dagegen nicht auf der Höhe gewesen, „große Teile meiner Mannschaft haben an dem Tag unterirdisch gespielt.“

Während Allershausen in die Partie hineinfand und durch Markus Lachner (26.) erst egalisierte und in Halbzeit zwei durch erneut Lachner (46.) und Michal Ruszkiewicz (51.) in Führung ging, fand Kirchdorf kaum mehr statt. Immer unkonzentrierter sei man geworden, monierte Apold, der Sportclub leistete sich immer mehr Eigenfehler und lud die Hausherren so quasi zum ersten Saisonsieg ein.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

SpVgg Unterhaching steigt in den eSport ein
SpVgg Unterhaching steigt in den eSport ein
Nedeljko Tomic: "Musste aufpassen, dass ich nicht weine"
Nedeljko Tomic: "Musste aufpassen, dass ich nicht weine"
Martin Grelics und TuS Geretsried weisen Anschuldigungen von Peter Schmidt zurück
Martin Grelics und TuS Geretsried weisen Anschuldigungen von Peter Schmidt zurück
Luca Faganello Matchwinner für die DJK Waldram im Keller-Krimi bei SF Egling
Luca Faganello Matchwinner für die DJK Waldram im Keller-Krimi bei SF Egling

Kommentare