1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

FC Unterbiberg sorgt für ersten Paukenschlag

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

- 8:0 gegen Perlach - Ottobrunn gewinnt Derby gegen Höhenkirchen

TSV Schäftlarn - SC Gaißach 1:1 (0:0). Ein hartes Stück Arbeit musste der TSV Schäftlarn abliefern, um wenigstens einen Punkt an der - mittlerweile wieder grünen - Isar zu behalten. In der ersten Halbzeit agierten die Gastgeber viel zu verhalten und überließen den Gästen aus Gaißach das Kommando auf dem Platz. Allerdings sprang für die Gaißach auch nicht mehr heraus als ein Lattentreffer. Einzige Chance für die Platzherren: ein Schuss von Armin Hermann, den Gaißachs Torhüter parieren konnte. In der Halbzeitpause versuchte Schäftlarns Trainer Heiko Kayser, seine Spieler wach zu rütteln - es blieb allerdings bei dem Versuch. In der 60. Minute startete Schäftlarns Spielertrainer Kayser einen Alleingang, aber seinen Schuss konnte der Gaißacher Schlussmann ebenfalls abwehren. Nun kamen die Schäftlarner immer besser ins Spiel, aber Michael Neumeyer vergab die große Chance zur Führung (62.). Zwei Minuten später brachte Georg Fischhaber die Gäste völlig überraschend in Führung. Kayser verstärkte die Offensive und belohnte sich dafür selbst. In der 79. Minute zirkelte er einen Freistoß (Markus Bernlochner war gefoult worden) zum 1:1-Endstand ins Kreuzeck. "Wen man in der Kreisliga 1 bestehen will, muss man energischer in die Zweikämpfe gehen. Sonst wird man im Verlauf der Saison keinen Blumentopf gewinnen", lautete das Fazit von TSV-Manager Wolf-Peter Schulte nach dem zweiten Unentschieden im zweiten Saisonspiel.

FC Deisenhofen - SV Heimstetten II 0:0. Obwohl die Deisenhofner deutlich mehr Spielanteile zu verzeichnen hatten, mussten sie sich am Samstag mit6 einem 0:0 zufrieden geben. "Uns fehltt vorne ein Brecher, sonst haben wir ganz gut gespielt", kommentierte FCD-Spielertrainer Michael Niklaus die Leistung seiner Mannschaft. Niklaus selbst gab den Sturmführer, hatte es ber stets mit mehreren Gegenspielern zu tun und wurde auch oft gefoult. "Aus den vielen Freistößen haben wir kein Kapital geschlagen", ärgerte sich Niklaus. Pech hatte allerdings Christian Pohl, dessen guter Schusss nur die Latte des Heimstettener Tores traf. Eine große Chance vergab auch Bernie Eirich in der 87. Minute, als er nach einem Niklaus-Zuspiel aus 14 Metern frei zu Schuss kam, der Torwart den Ball aber mit den Fingerspitzen um den Pfosten drehen konnte. Torwart Thomes Schmiedl rettete in der Schlussminute mit einer "sensationellen Parade" (Niklaus) den Punkt.

FC Unterbiberg - FC Perlach 8:0 (2:0). Mit einem Paukenschlag startet der FC Unterbiberg in die neue Saisonk. Die Gäste waren in der zweiten Hälfte von den bärenstarken Unterbibergern völlig überfordert und ließen sich regelrecht vorführen. "Ich will diesen Sieg nicht überbewerten, aber acht Tore muss man erstmal schießen", freute sich Georg Simbeck, Trainer des FC Unterbiberg. "Zwar waren die Gäste nicht die stärkste Mannschaft, doch mussten wir sechs Stammkräfte ersetzten." Die starken Neuzugänge und die ohnehin gute Mannschaft machen den Trainer optimistisch. "Der Kader ist gut besetzt. Ich hoffe, dieses Jahr klappt es mit dem Aufstieg", so Simbeck. Die Tore gegen Unterbiberg erzielten Thomas Friedrichs (4), Sascha Emig (2), Thomas Schmidt und Christoph Karl sowie.

SpVgg Höhenkirchen - TSV Ottobrunn 0:4 (0:0). Klare Sache für den Absteiger aus der Bezirksliga. Zwar taten sich die Ottobrunner in der ersten Halbzeit im Derby bei der SpVgg Höhenkirchen recht schwer (Höhenkirchen spielte gut mit), aber in der zweiten Spielhälfte setzte sich die reifere Spielanlage des Aufstiegs-Mitfavoriten doch durch. Der Ex-Hachinger Franco Soave brachte die Ottobrunner in der 47. Minute mit 1:0 in Führung, Sekan Dinkci erhöhte auif 2:0 (60.) und 3:0 (74.). Den Schlusspunkt zum 4:0 setzte Michael Mornhart in der 80. Minute. Auch Höhenkirchens Spielertrainer Lutz Schwarze sprach nach dem Schlusspfiff von einem verdienten Sieg.rg

Auch interessant

Kommentare