FC Unterföhring gewinnt Spitzenspiel gegen Burghausen II

+
Heinz Sichort steuert die Tore zum 1:0 und 3:1 bei.

Unterföhring - Am Dienstagabend stieg beim FC Unterföhring das Nachhol- und Spitzenspiel der Landesliga Süd gegen Wacker Burghausen II. Der FCU spielte erneut stark und gewann 3:1 (1:1).

Am Dienstag war Champions League in München und der FC Unterföhring passte sich dem an. Im Landesliga-Nachholspiel lieferte sich der Aufsteiger mit dem SV Wacker Burghausen II ein attraktives Spiel mit dem Hauch lokaler Champions League.

Die Föhringer begannen wie die Feuerwehr und hatten schon nach vier Minuten ihre erste gute Chance, als sich Moritz Sperl im Zweikampf klasse durchsetzte, dann aber am Torwart scheiterte. Der fulminante Start bekam nur einen Knacks, als Andreas Faber einen

Heinz Sichort steuert die Tore zum 1:0 und 3:1 bei.

rustikalen Tritt kassierte, den der Schiedsrichter nicht als Foul wertete. Der Kapitän musste früh raus und so war die Tormaschine Sichort-Faber mit gemeinsam 17 Treffern gesprengt. Aber es gab ja noch Heinz Sichort und der schlug nach 22 Minuten gnadenlos zu. Nach einer abgewehrten Standardsituation zog der Mittelstürmer aus 20 Metern ab und versenkte mit einem halb gewollten Drehschuss eine nette Bogenlampe. Dieser Treffer schockte Burghausen sichtlich. Die Gäste hatten noch Glück, als der nicht immer sichere Bayernliga-Referee, einen glasklaren Elfer für den FCU nicht gab. Drei Minuten später markierte dann Thomas Leberfinger, eine der fünf Burghausener Verstärkungen aus dem Drittligakader, darunter auch der ehemalige Heimstettner Orhan Akkurt , den Ausgleich.

Der hatte freilich nur bis drei Minuten nach dem Seitenwechsel Bestand, denn Ömer Gebesci köpfte die 2:1-Führung. Sperl trat von links einen Eckball auf den langen Pfosten, den Jürgen von Kolzenberg mit dem Kopf in die Mitte zurück beförderte, - Gebesci brauchte nur noch einzunicken. Die Kontrahenten lieferten sich weiter einen offenen Schlagabtausch. Burghausen hatte vor allem in der Schlussphase klar mehr vom Spiel, schlug daraus aber kein Kapital.

Die Unterföhringer Abwehr war aufmerksam und verhinderte erfolgreich Großchancen der Gäste. Deren Drangphase eröffnete den Unterföhringer Kontermöglichkeiten. Und eine nutzte Routinier Sichort eiskalt. 15 Meter hinter der Mittellinie angespielt, sah er den Gäste-Torhüter am Sechzehner stehen und überraschte ihn mit einem hohen Ball. Der FCU zieht nach diesem Erfolg mit Tabellenführer Kottern gleich. nb/lüh

FC Unterföhring - SV Wacker Burghausen II 3:1 (1:1)

FCU: Vidovic - Hutterer, von Kolzenberg, Manzinger, Grund - Maraz (70. Cetinkaya), Kain - Gebesci, Faber (15. Brotz), Sperl (80. Torah) - Sichort.

Tore: 1:0 Sichort (22.), 1:1 Leberfinger (33.). 2:1 Gebesci (48.), 3:1 Sichort (87.)

Schiedsrichter: Markus Hertlein (Dinkelsbühl)

Zuschauer: 150.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Fabio Sabbagh vom SV Heimstetten: Der Knipser an der Konsole
Fabio Sabbagh vom SV Heimstetten: Der Knipser an der Konsole
MA Club Championship: Richard Hehenberger im Porträt
MA Club Championship: Richard Hehenberger im Porträt
Dorfener Fußballprofi Voglsammer feiert Comeback nach Verletzung
Dorfener Fußballprofi Voglsammer feiert Comeback nach Verletzung
Weißbier-Bomber Anton Hirschfeld nominiert die Top-Elf seines Lebens
Weißbier-Bomber Anton Hirschfeld nominiert die Top-Elf seines Lebens

Kommentare