Stau auf der S-Bahn-Stammstrecke und Störung bei Höllriegelskreuth

Stau auf der S-Bahn-Stammstrecke und Störung bei Höllriegelskreuth

FC Unterföhring kann sich oben festsetzen

+
Michael Kain wird voraussichtlich nicht rechtzeitig fit für die Partie gegen Raisting.

FC Unterföhring - Nach 14 Tagen Pause wird es wieder ernst für den FC Unterföhring. Das Überraschungsteam der Bayernliga war am vergangenen Wochenende spielfrei und greift jetzt in Raisting (Sonntag, 17 Uhr) wieder an.

Das Wochenende ohne Pflichttermin brachte für Unterföhring kaum Änderungen. „Dafür, dass wir eine Woche lang nicht gespielt haben, ist in der Tabelle wenig passiert“, sagt der Technische Leiter des FCU, Manuel Prieler.

Sehr wenig passiert ist in Unterföhring bisher auch in den finalen Tagen des Transfermarktes – und so soll es bleiben. Bis 1. September können noch Transfers erfolgen, aber Unterföhring hält sich heraus. Prieler sieht überhaupt keine Veranlassung zu Aktivitäten: „Wir wollen nicht aufsteigen und spielen auch nicht gegen den Abstieg. Der FC Unterföhring ist mit seinem Kader sehr zufrieden.“ Deshalb wurden die Mails aus der ganzen Welt mit den üblichen Anfragen und teilweise abenteuerlichen Angeboten zwar gelesen, aber nicht ernsthaft diskutiert. Dieser vor der Saison zusammengestellte Kader ist in Raisting auch weitestgehend einsatzfähig. Nur für den angeschlagenen Michael Kain dürfte die Partie zu früh kommen. Auch Efkan Bekiroglus Einsatz ist fraglich nach einer Woche Krankheit. „Wir bringen elf gute Fußballer auf den Platz“, verspricht ein ziemlich entspannter Manuel Prieler.

Die knapp zwei Wochen ohne den Ernstfall haben die Unterföhringer mit einem Testspiel gegen die in der Bundesliga spielenden A-Junioren der SpVgg Unterhaching überbrückt. Dieses endete mit einem Unterföhringer 6:3-Sieg und ohne die ganz großen Erkenntnisse. Hachings Nachwuchs war deutlich schwächer als bei den letzten Vergleichen und so war die Partie mehr ein Training mit Wettbewerbscharakter. Mit der Drittligamannschaft der Hachinger steht weiterhin die Vereinbarung, ein Testspiel durchzuführen. Wenn die SpVgg einmal keinen Termin unter der Woche hat, wird die Truppe von Trainer Christian Ziege an der Bergstraße zu Besuch sein.

Nach Raisting fährt der FCU mit einem guten Gefühl. In der vergangenen Saison gab es bei den kampf- und heimstarken Raistingern einen 1:0-Erfolg. Prieler warnt aber, „dass du dort erst einmal gewinnen musst.“ Der Tabellen-14. Steht in der Reichweite der Abstiegsplätze und hat nichts zu verschenken. Prieler sieht aber auch die Chance, die drei Punkte mit sich bringen: „Dann haben wir uns richtig oben fest gesetzt in der Tabelle.“ Vor der nächsten englischen Woche wäre das Gold wert für die Moral des Teams.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Trainerkarussell bei den Amateuren nimmt weiter Fahrt auf
Trainerkarussell bei den Amateuren nimmt weiter Fahrt auf
Michael Schrodi: Vom grünen Rasen in den Bundestag
Michael Schrodi: Vom grünen Rasen in den Bundestag
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran

Kommentare