Unterföhring ist nicht aufzuhalten

Alexander Ebners Burschen überzeugten auch in der Halle.

FC Unterföhring - Nicht aufzuhalten scheint der FC Unterföhring in dieser Saison. Im Sommer erst aus der Bezirksoberliga aufgestiegen, überwintert die Mannschaft von Trainer Alexander Ebner auch in der Landesliga an der Tabellenspitze.

Am vergangenen Samstag wurde nun zudem die oberbayerische Hallenmeisterschaft zum dritten Mal in Folge gewonnen und damit die Teilnahme am bayerischen Finalturnier am 29. Januar in Würzburg gebucht.

„Das ist jedes Mal ein tolles Erlebnis“, betont Ebner. Zumal man in den Vorjahren durchaus erfolgreich abschnitt und zumindest das Halbfinale erreichte. Vor zwei Jahren sprang am Ende der vierte Platz heraus, letztes Jahr musste man sich in der Vorschlussrunde unglücklich dem späteren Sieger TSG Thannhausen erst in der Verlängerung mit 2:3 geschlagen geben und belegte schlussendlich den dritten Rang. Auch in diesem Jahr „nehmen wir das gerne mit und wenn man da hinfährt, möchte man schon auch was reißen, bierernst nehmen wir es aber auch nicht“, erklärt der 40-jährige Coach. Am Tag darauf, Sonntag, den 30. Januar (15 Uhr), steht schließlich das erste Testspiel des Jahres gegen Bayernligist 1860 Rosenheim auf dem Programm.

Selbstverständlich genieße „die Vorbereitung auf die Freiluftsaison Priorität“, so Ebner. Die Zielsetzung für die verbleibenden 13 Partien werde man „nicht an einem Tabellenplatz festmachen“, erläutert der Übungsleiter, „in unserer jetzigen Position wollen wir aber schon unter den ersten Fünf ankommen“. Seine junge Mannschaft sei „heiß, sie weiß, was das für eine Möglichkeit ist“. Wenngleich der Aufstieg „ein Quantensprung wäre“, werde er „niemandem die Träume nehmen, das kann mehr kaputt machen als bewirken“.

Am 24. Januar beginnt die Vorbereitung mit nahezu unverändertem Kader. Mit Max Lamprecht, der von 2007 bis 2010 insgesamt 55 Bayernligaspiele für den FC Memmingen bestritt, im Sommer nach München gezogen war, ein halbes Jahr pausiert hatte und nun beim FCU anheuerte, ist nur ein Zugang zu vermelden. „Er kann vielleicht schon in etwa acht Wochen auf dem Level sein, uns zu helfen“, hofft Vorstand Franz Faber auf eine schnelle Integration des 23-Jährigen. Sieben, meist hochkarätige Testspiele wurden vereinbart, darunter vier gegen Bayernligisten. Sollte die Ebner-Elf ihren Weg weiter derart unbeirrt fortsetzen, dann könnten diese Gegner bereits im Herbst zu Punktspielen in Unterföhring antreten.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Grüne Heide bei Srbija nicht clever genug
Grüne Heide bei Srbija nicht clever genug
Heimstettner Sechserpack gegen die Löwen
Heimstettner Sechserpack gegen die Löwen
2:1 in der 95. Minute! Joker Daniel Gädke erlöst den SE Freising
2:1 in der 95. Minute! Joker Daniel Gädke erlöst den SE Freising

Kommentare