FC Unterföhring schielt aufs Halbfinale

Unterföhring - Als Seriensieger der vergangenen drei Jahre gehört der FC Unterföhring zum Inventar der oberbayerischen Hallenmeisterschaft. Auch an diesem Samstag fahren die Unterföhringer ambitioniert nach Manching.

Trainer Walter Werner ließ sich bei der Münchner Meisterschaft noch nicht für Hallenfußball begeistern und saß nur als Edelfan auf der Tribüne. In Manching steht der Trainer des Bayernligisten nun doch an der Bande. FCU-Chef Franz Faber sagt mit Blick auf die Vorrundengruppe mit TuS Holzkirchen, TuS Raubling und TSV Mailing, dass das Halbfinale drin sein müsste. „Die letzten Jahre bekam das Turnier dann seine Eigendynamik.“

Personell sind die Unterföhringer mit zwei Torhütern und zehn Feldspielern gut aufgestellt. Neu zum Team der Vorwoche kommt unter anderem Edeltechniker Ünal Tosun. Faber sieht bei seinem Team als einziges Manko, dass die Abwehr nicht optimal besetzt ist. Kommt der FCU ins Halbfinale, dann könnte es ein Wiedersehen mit Ex-Trainer Dirk Teschke geben. In der anderen Vorrundengruppe ist Regionalligist TSV 1860 Rosenheim Favorit vor Türkgücü Ataspor , SV Manching und FC Aich. Die Vorrunde beginnt um 13 Uhr in der Manchinger Sporthalle, die Halbfinals ab 16.30 Uhr, das Endspiel um 17.45 Uhr. Der Sieger fährt am 26. Januar zur bayerischen Meisterschaft nach Vilsbiburg. (nb)

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
TSV Neuried II: Mehr Spieler, mehr Qualität
TSV Neuried II: Mehr Spieler, mehr Qualität
DJK Würmtal: Euphorisch zum direkten Konkurrenten
DJK Würmtal: Euphorisch zum direkten Konkurrenten
TSV Pentenried fehlen mehrere Stammspieler
TSV Pentenried fehlen mehrere Stammspieler

Kommentare