Unterföhring verspielt Platz fünf

+
Efkan Bekiroglu verabschiedete sich mit seinem 21. Saisontor.

FC Unterföhring - Andreas Pummer ist ein herzensguter Mensch und wird nicht schnell wütend. Am Samstag aber versaute ihm sein FC Unterföhring gehörig die Pfingstferien. Bei der 2:3 (2:2)-Niederlage gegen den BCF Wolfratshausen verschenkte der Bayernligist die Punkte und fiel in der Abschlusstabelle von Rang fünf zurück auf den neunten Platz.

Die Unterföhringer bestimmten das Spiel und hatten reihenweise beste Torchancen. Wie schon öfter in dieser Saison wurden die aber nicht kaltschnäuzig genug verwertet. Diesmal gab es aber eine Steigerung: Weil der FCU fahrlässig, überheblich und arrogant vor dem gegnerischen Tor wirkte. „Zum ersten Mal in dieser Saison bin ich von der Mannschaft richtig enttäuscht“, sagte Pummer.

Das Spiel begann eigentlich gut, denn Albion Vrenezi verabschiedete sich Richtung Augsburg mit dem frühen 1:0 (13.). Auch Efkan Bekiroglu machte sein Abschiedstor. Sein 2:2-Ausgleich war der 21. Saisontreffer, was für den Mittelfeldspieler Rang drei in der Torjägerliste der Liga bedeutet.

Zwischen den beiden Abschiedstoren lagen Unterföhringer Geschenke an den BCF. Das 1:1 beinhaltete einen Hauch von Slapstick, als der Schütze das lange Eck anvisierte, tief in die Unterföhringer Erde trat und die Kugel daraufhin ins kurze Eck kullerte. Wenig später gab es dann noch einen zweifelhaften Elfmeter, den die Gäste aus dem Oberland auch gerne mitnahmen.

Auf der anderen Seite scheiterte Andreas Faber am Pfosten und darüber hinaus boten sich fünf hundertprozentige Möglichkeiten. Nach dem Seitenwechsel ging Wolfratshausen dann in Führung und mit dem nächsten diskussionswürdigen Elfer bekam der FCU den Ausgleich angeboten. Andreas Brandstetter scheiterte aber am Torwart und auch den Nachschuss brachte der FCU nicht rein.

Lange standen die Unterföhringer in dieser Saison auf Platz vier und fünf und zeigten immer wieder das Potenzial, mit den Top Drei mitzuhalten. Pummer nahm den späten Einbruch als Warnung mit in die Pause: „Die Tabelle lügt nicht. Und bei unserer Chancenverwertung sieht auch ein Blinder mit Krückstock, an was wir hart arbeiten müssen.“  

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Ex-Bundesliga-Manager über neue Aufgabe: "Wollte unbedingt wieder Rasen riechen“
Ex-Bundesliga-Manager über neue Aufgabe: "Wollte unbedingt wieder Rasen riechen“
Franz Rathmann vor Wechsel in die Landesliga
Franz Rathmann vor Wechsel in die Landesliga
Beierkuhnlein: "Wollen endlich die Bayernliga-Meisterschaft holen"
Beierkuhnlein: "Wollen endlich die Bayernliga-Meisterschaft holen"
Schlottner: "Nordkorea ist Geheimfavorit"
Schlottner: "Nordkorea ist Geheimfavorit"

Kommentare