FCU verliert Landesliga-Spitzenspiel 1:2

Föhringer Siegesserie endet gegen Holzkirchen

Nach sieben Siegen in Folge endete die Serie ganz bitter für den FC Unterföhring. Im Spitzenspiel der Fußball-Landesliga verlor der FCU gegen den TuS Holzkirchen 1:2 (0:1) und muss sich wieder hinten anstellen, weil er zu viele gute Chancen ausgelassen hat.

Unterföhring – In den vergangenen Wochen reichte es dem FCU bei manchen Auftritten, temporär einen Gang nach oben zu schalten. Und genau das war diesmal zu wenig, weil Holzkirchen defensiv gut stand und auch Druckperioden schadlos überstand. Holzkirchen verteidigte fehlerfrei und klärte mehrere Dutzend Flanken vor dem eigenen Tor.

In Topspielen auf Augenhöhe entscheiden meist Kleinigkeiten und das war das frühe Tor der Gäste in der 7. Minute. Nach einer Flanke kam Lechner als Erster an den Ball und traf – eine kalte Dusche für den FCU. Der brauchte einige Minuten, kam dann aber Mitte der ersten Halbzeit besser ins Spiel. In der 32. Minute hatte Robin Volland den Ausgleich auf dem Fuß, aber er zielte aus kurzer Distanz zu mittig auf den Torwart. Auch bei einem Freistoß von Ajlan Arifovic hatte der Torwart viel Mühe (43.). Allerdings kam auch Holzkirchen zu guten Chancen und deshalb führte der Gast nicht unverdient.

Nach der Pause legte der FCU zu, drängte Holzkirchen lange hinten rein. Bei rund 20 Minuten Powerplay muss etwas Zählbares herausspringen, wenn man ein Topspiel von zwei der besten Mannschaften dieser Liga gewinnen will. Ganz eng wurde es, als Robin Volland zu Andreas Faber passte und der nur die Latte traf (53.).

20 Minuten vor dem Ende war die Führung der Gäste glücklich, aber auch die hatten noch Pfeile im Köcher. Holzkirchen hatte eine kurze Drangphase und schloss die eiskalt mit dem 0:2 ab. Nach einem Laufduell entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter und der daran beteiligte Föhringer Luka Coporda verstand die Welt nicht mehr (75.).

Mit dem zweiten Tor war die Messe noch lange nicht gelesen. Mit einer fulminanten Schlussoffensive hätte der FCU wenigstens noch drei Tore schießen können, ja müssen. Selbst nach dem Anschlusstreffer von Nikola Negic (90.) hatten die Platzherren noch drei Abschlüsse in den fünf Minuten Nachspielzeit. Vor dem 1:2 donnerte Faber einen Foulelfmeter in den Nachthimmel (78.) und alle 120 Sekunden versuchte sich Föhring im Abschluss aus aussichtsreichen Positionen. Wer so viele Chancen liegen lässt, der kann ein Topspiel nicht gewinnen. (NICO BAUER)

FC Unterföhring – TuS Holzkirchen 1:2 (0:1).
FCU: Di Salvo – Coporda, Arifovic, Eder (79. Ehret) – Bahadir (79. Nirschl), Sahingöz (65. Arkadas), Siebald, Putta, Faber (79. Marinkovic) – Fischer (23. Negic), Volland.

Tore: 0:1 Lechner (7.), 0:2 Korkor (75., Foulelfmeter), 1:2 Negic (90.). Bes. Vorkommnis: Faber verschießt Foulelfmeter (78.).
Schiedsrichter: Alexander Kasenow (FC Ingolstadt) – Zuschauer: 180.

Auch interessant

Kommentare