"Kottern hat uns alles abverlangt"

Unterföhrings Serie hält an

+
Trainer Andi Pummer ist mit dem Punkt gegen Kottern zufrieden.

FC Unterföhring - Zum fünften Mal in Folge blieb der FC Unterföhring ohne Niederlage. Nach zuletzt vier Siegen in Folge aber musste sich Andreas Pummers Team am Samstag mit nur einem Punkt begnügen.

Obwohl seine Elf durch Daniel Jungwirth in Führung gegangen war (47.) und die Defensive nach 416 Minuten ohne Gegentreffer wieder bezwungen worden war, wertete der 33-jährige Coach die Punkteteilung als Erfolg: „Kottern hat uns alles abverlangt. Wir hatten einige personelle Probleme, deshalb bin ich mit dem Punkt zufrieden. Über die gesamten 90 Minuten gesehen war es ein gerechtes Unentschieden.“

Diese Sichtweise musste man nicht teilen. Hatten sich die Gäste in einer rassigen und intensiven Begegnung doch als die aktivere Mannschaft mit den besseren Torgelegenheiten präsentiert. Bereits im ersten Abschnitt schienen sie die Führung erzielt zu haben. Nach minutenlangen Diskussionen aber ließ der unsichere Unparteiische Alexander Schuster den Freistoß wiederholen, der zum Tor geführt hatte, aber wohl noch nicht freigegeben war (32.).

Direkt nach dem Wiederanpfiff bestrafte dann Ex-Profi Jungwirth einen kapitalen Ballverlust der Gäste eiskalt mit dem Führungstreffer (47.). „Er hat die Klasse und die Erfahrung, um aus so einer Situation Kapital zu schlagen“, lobte Pummer seinen 33-jährigen Routinier. In der Folge aber verdienten sich die schon im ersten Durchgang gefälligen Gäste den Ausgleich. FCU-Torhüter Kiril Akalski hielt seine Elf zwar mehrmals mit guten Paraden in der Partie, bei Sebastian Perners Kopfball nach einem Eckstoß aber war er machtlos (60.). „Das darf nicht passieren, dass er da so blank steht“, schimpfte Pummer, seiner Mannschaft aber wollte er dennoch keine Vorwürfe machen: „Es ist nicht so einfach, jede Woche an die Leistungsgrenze zu kommen.“ Zumal er nur drei Feldspieler auf der Bank zur Verfügung hatte und der Anschluss nach oben damit immerhin gehalten werden konnte. Und die Zuschauer waren bei acht Gelben Karten und vielen aufregenden Szenen bestens unterhalten worden.

Text: Matthias Horner

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Traum-Ergebnis! Hachinger Aufstieg zum Greifen nahe
Traum-Ergebnis! Hachinger Aufstieg zum Greifen nahe
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Pummer: "Werde dem Verein auch künftig verbunden bleiben"
Pummer: "Werde dem Verein auch künftig verbunden bleiben"

Kommentare