Unterhaching II mit 3:0 gegen Lieblingsgegner

+
Hachings Coach Florian Ernst war "super zufrieden".

SpVgg Unterhaching II - Der VfB Eichstätt bleibt einer der Lieblingsgegner der SpVgg Unterhaching II (U23). Nach einem 1:0 sowie einem 0:0 in der Vorsaison, kassierten die Hachinger beim 3:0 (2:0) im ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison erneut kein Gegentor.

Der VfB Eichstätt bleibt einer der Lieblingsgegner der SpVgg Unterhaching II (U23). Nach einem 1:0 sowie einem 0:0 in der Vorsaison, kassierten die Hachinger beim 3:0 (2:0) im ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison erneut kein Gegentor. „Ich bin super zufrieden“, freute sich Trainer Florian Ernst über die gute Leistung beim zweiten Saisonsieg im dritten Spiel.

Bei heißen Temperaturen erwischten die Hachinger den besseren Start. Stürmer Pascal Köpke brachte die Rot-Blauen mit 1:0 in Führung (24.). Im Anschluss mussten die mit insgesamt sieben A-Jugendlichen angereisten Hachinger eine Drangphase der Hausherren überstehen. Die Eichstätter verpassten mehrere Möglichkeiten zum 1:1. Entweder verstolperte der VfB vor dem Tor oder scheiterte am gut parierenden Michael Zetterer. Kurz vor der Pause fiel dann mit dem 2:0 durch den zum Stürmer umfunktionierten Tobias Killer die Vorentscheidung (43.). „Das zweite Tor war der Knackpunkt. Das hat uns bei diesen Temperaturen natürlich in die Karten gespielt“, sagte Ernst.

Während die Hachinger ihr Spiel unaufgeregt fortsetzten, mussten die Eichstätter bei den hohen Temperaturen einem Zwei-Tore-Rückstand hinterherlaufen. Zwar spielte sich der Gastgeber die eine oder andere Gelegenheit heraus, an Zetterer kamen die Eichstätter jedoch nicht vorbei. Besser machten es auf der Gegenseite die Gäste. Köpke machte mit seinem zweiten Treffer zum 3:0 alles klar (64.). Die Heimelf gab sich dennoch nicht auf. Der VfB setzte weitere zwei Male zu gefährlichen Kontern an, konnte diese jedoch nicht erfolgreich abschließen. Am Ende stand ein verdienter Hachinger Sieg. „Für die hohen Temperaturen war die Leistung voll okay“, sagte Ernst über die Hitzeschlacht.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Robert Lexa (49) und Emanuele Fino (39) helfen beim SV Heimstetten II aus
Robert Lexa (49) und Emanuele Fino (39) helfen beim SV Heimstetten II aus

Kommentare