Brucks Bröckel-Abwehr wird umgestellt

Urlauber, Verletzte und Sperren belasten SCF

SC Fürstenfeldbruck - Erneut wartet auf die Landesliga-Absteiger vom SC Fürstenfeldbruck am Samstag eine schwere Aufgabe: Beim ungeschlagenen Tabellenzweiten in Neuried (zwei Siege, zwei Remis) muss das sieglose Schlusslicht ab 14 Uhr antreten.

Die Brucker, die noch immer auf den ersten Saisonsieg in der Bezirksliga warten (ein Remis, drei Niederlagen), stehen in der noch jungen Saison bereits mit dem Rücken zur Wand.

Die Gastgeber, seit sechs Jahren in der Bezirksliga, haben sich in der Sommerpause massiv verstärkt. So wechselte vom TSV Grünwald Torjäger Robert Rudnik zu dem Tabellensechsten der Vorsaison, vom Landesligisten TSV Eching kam Ludwig Stegmeier und mit Maximilian Demmer sowie Nikola Sirovec zwei Spieler vom SV Planegg. Gestartet ist Neuried mit einem 2:1-Auswärtssieg beim SC Pöcking. Zwei torlose Remis in Planegg und daheim gegen Aubing folgten, so wie zuletzt ein 4:3-Sieg bei der DJK Pasing. Sechs Treffer in vier Begegnungen zeugen nicht gerade von einer starken Angriffsreihe. Da haben selbst die Brucker mit acht Volltreffern als Tabellenletzter mehr Tore erzielt. Aber: Die Münchner Vorstädter kassierten nur vier Gegentore, Bruck schon 15.

SCF-Trainer Michael Westermair setzt deshalb auf eine verstärkte Defensive. „Wir dürfen nicht mehr so viele Gegentore kassieren.“ Allerdings muss er die Abwehr wieder umstellen. Zum einen, weil Tamas Madar den Heimaturlaub in Ungarn angetreten hat. Zum anderen, weil sich der aus den Ferien zurückgekehrte Kapitän Julius Ostarhild gleich im ersten Training verletzte. Hinzu kommt, dass Sebastian Ranftl nach seiner Roten Karte gegen Hertha München noch ein weiteres Spiel Sperre absitzen muss.

Text: Dieter Metzler

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Hammer in Pipinsried: Nsereko schon wieder weg
Hammer in Pipinsried: Nsereko schon wieder weg
Heimspektakel! So bereitet sich Buchbach auf die Löwen vor
Heimspektakel! So bereitet sich Buchbach auf die Löwen vor
Schromm warnt vor Saisonauftakt: "Zu sehr gefeiert"
Schromm warnt vor Saisonauftakt: "Zu sehr gefeiert"
Plesche über Höß: "Ein Diplomat ist er halt nicht"
Plesche über Höß: "Ein Diplomat ist er halt nicht"

Kommentare