Vergebliche Aufholjagd nach 0:3-Rückstand

- Emmering unterliegt beim ungeschlagenen Tabellenzweiten MTV Berg mit 3:4

 Emmering - Im Spitzenspiel der Liga wachte der Tabellenzweite vom FC Emmering gegen den MTV Berg erst in der zweiten Halbzeit auf. Die Elf von Trainer Sebastian Hartl kämpfte sich nach einem 0:3-Pausenstand ins Spiel zurück. Dennoch rettete der MTV ein knappes 4:3 ins Ziel und blieb auch am siebten Spieltag ungeschlagen, während der FCE die zweite Saison-Niederlage hinnehmen musste. "Auf die zweite Halbzeit können wir aufbauen", zeigte sich Wastl Hartl nach dem Spiel wieder versöhnlicher: "In den ersten 45 Minuten waren wir nicht auf dem Platz. Da hat einfach die Aggressivität gefehlt. Dann aber hat die Mannschaft Moral bewiesen." <P>Berg übernahm schnell die Initiative, hatte Ball und Gegner unter Kontrolle und war eine Halbzeit lang die eindeutig bessere Mannschaft. Emmering zeigte sich streckenweise völlig indisponiert, mit riesigen Lücken im Mittelfeld und kapitalen Fehlern in der Defensive. Ahmed Adlouni nutzte dies zu zwei Treffern, als er einmal per Kopf traf und beim 2:0 die halbe FCE-Abwehr schwindlig spielte. Die Hartl-Elf konnte den Ausfall der verletzten Martin Lankes, Thomas Gleissner und Christian Scherer sowie des rot gesperrten Thomas Biersack in den ersten 45 Minuten nicht kompensieren. <P>Schwach in der Abwehr, kläglich im Sturm - in der Verfassung musste man für den zweiten Abschnitt das Schlimmste für die Hartl-Elf befürchten. Doch wie verwandelt kam die Mannschaft aufs Feld zurück. Nun dominierten die Gäste, während sich die Elf vom Starnberger See nur noch aufs Kontern beschränkte. Die bis dato mit nur drei Gegentreffern in sechs Spielen sicherste Abwehr der Liga wurde von den FCE-Stürmern in einer Halbzeit gleich dreimal geknackt. Nach dem Anschlusstreffer von Alexander Boos erzielte Thomas Loder das 2:3. Der Ausgleich lag in der Luft. Doch da schockte Stefan Kreisl mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern abermals den FCE. Nach diesem Treffer war das Schicksal der ersatzgeschwächten, aber niemals aufsteckenden Emmeringer besiegelt. Die beim FCE bestehende Personalmisere verhalf Oldie Stefan Högg zu einem überraschenden Come-back. <P>In der Schlussphase wurde es hektisch. Zunächst musste Co-Trainer Heinz Ullmann auf Anweisung des Unparteiischen seinen Platz am Spielfeldrand räumen. <P>Anschlusstreffer kam zu spät <P>Thomas Loder verabschiedete sich dann mit der roten Karte wegen eines Fouls der übleren Sorte an Bergs Spielertrainer Wolfgang Krebs vorzeitig vom Spiel. Nachdem Sebastian Jakob eine gute Chance vergab, kam der erneute Anschlusstreffer durch Alex Boos zu spät. <P></P>

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Basketballer des TV Miesbach kommen mit vollem Einsatz zum ersten Sieg
Basketballer des TV Miesbach kommen mit vollem Einsatz zum ersten Sieg
Natalie Geisenberger macht Babypause
Natalie Geisenberger macht Babypause
Sieg ohne etatmäßige Torfrau: Eching besteht auch in Scheyern
Sieg ohne etatmäßige Torfrau: Eching besteht auch in Scheyern
Nulnummer zwischen SV Ascholding/Thanning und SV Wackersberg-Arzbach
Nulnummer zwischen SV Ascholding/Thanning und SV Wackersberg-Arzbach

Kommentare