Garching kann Auswärtsschwäche nicht ablegen

+
Vollen Durchblick im Abendspiel: Die gelb-schwarzen Freisinger feierten gestern Abend den nächsten Sieg.

Garching – Auswärtsspiele sind für die Bezirksoberliga-Fußballer des VfR Garching eine Tortur, weil sie in der Fremde ihr Potenzial nicht abrufen können. Daran änderte sich auch gestern beim SE Freising nichts.

Alejandro Palaciosmuss mit Kopfplatzwunde ins Krankenhaus.

Den ersten Durchgang begannen die Garchinger wie sie Auswärtsspiele gerne beginnen: verhalten. Hölzls Notizzettel blieb bis zum Pausenpfiff praktisch unbeschrieben. Nur für den Treffer aus der 30. Minute musste er in den ansonsten ereignislosen ersten 45 Minuten den Schreiber zücken. Simon Misslinger bekam einen Pass durch die Mitte zwischen die beiden Innenverteidiger gespielt und zog aus zwölf Metern ins Eck ab. „Das war deren erste und einzige Chance“, resümierte Garchings Fußballchef etwas konsterniert. Die Gäste waren zwar optisch überlegen, aber die hohen Bälle auf die beiden Stürmer Alexander Beer und Andreas Felsner brachten keinen Ertrag, Versuche aus der Distanz gab es nicht und so blieben die Strafräume im Stadion an der Savoyer Au bis zum Seitenwechsel ballfreie Zone.

Daran änderte sich auch nach dem Wiederanpfiff zunächst nicht viel. Garching hatte zwar klar mehr Ballbesitz, nur resultierten daraus zunächst keine Tormöglichkeiten für den VfR. Die Größte hatte der Ex-Freisinger Georg Ball (76.) als frei zum Schuss kam, aus zwölf Metern aber nur einen Freisinger Abwehrspieler traf. Freising konterte einige Male gefährlich und Garchings Torhüter Stefan Wachenheim bewahrte sein Team vorerst vor einem noch höheren Rückstand.

Nur einen zehnminütigen Kurzauftritt hatte der nach der Pause eingewechselte Alejandro Palacios; ein Gegenspieler traf ihn unglücklich mit dem Fuß oben auf dem Kopf; Palacios musste mit einer Platzwunde ins Krankenhaus.

Garching mühte sich vergeblich wenigstens noch ein Remis zu erreichen. Sechs Minuten vor dem Abpfiff war nach einem Konter erneut Mißlinger zur Stelle und stellte auf 2:0 für Freising, das mit Garching in der Tabelle gleichzog. „Auswärts wie ein Absteiger, zuhause wie ein Meister“, bilanzierte Franz Hölzl knapp.   lüh

SE Freising – VfR Garching 2:0 (1:0)

VfR: Wachenheim – Kleindienst, Henrich. B. Niebauer, Herbert – Höfner (46. Palacios; 56. Weicker) , D. Niebauer, G. Ball, C. Ball (68. Widmann) – Beer, Felsner.

Tore: 1:0 Mißlinger (30.), 2:0 Mißlinger (84.).

Schiedsrichter: Daniel Pollinger (TSV Milbertshofen)

Zuschauer: 100

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

FC Puchheim: Tannenberger übergibt Leitung der Geschäftsstelle an Jahn
FC Puchheim: Tannenberger übergibt Leitung der Geschäftsstelle an Jahn
Corona-Training: Die meisten wollen noch warten
Corona-Training: Die meisten wollen noch warten
„Das ist kein Fußball“ und „Gut gemeint, schlecht gemacht“: Klubs im Würmtal sehen Trainingserlaubnis auch kritisch
„Das ist kein Fußball“ und „Gut gemeint, schlecht gemacht“: Klubs im Würmtal sehen Trainingserlaubnis auch kritisch
Automusik für Fußballkinder:  Rammstein oder die drei lustigen Moosacher
Automusik für Fußballkinder:  Rammstein oder die drei lustigen Moosacher

Kommentare