FCU verliert mit dem Schlusspfiff zwei Punkte

+
Den Führungstreffer schoss aus kurzer Distanz Ömer Gebesci. Foto: www.or-pressedienst.at

FC Unterföhring – In Burghausen gab es in den vergangenen Jahren für die Fußballer des FC Unterföhring wenig bis gar nichts zu holen. Gestern Abend in der Bayernliga war der Aufsteiger für die Reserve des Drittligisten SV Wacker eine harte Nuss und verdiente sich das 2:2 (1:1).

von Nico Bauer

Die Unterföhringer starteten mit drei Riesenchancen in er ersten Viertelstunde. Der Gast führte 1:0, aber auch bei einem 2:0 oder 3:0 hätte sich niemand beschweren können. Den Führungstreffer schoss aus kurzer Distanz Ömer Gebesci (7.), der mit einem wunderbaren Diagonalpass von Efe Ok in Szene gesetzt wurde. 120 Sekunden später stand Nimad Torah alleine vor dem Tor und scheiterte am Keeper.

Richtig groß war dann auch die Möglichkeit von Leo Cucic in der 11. Minute, aber er hob die Kugel über den Torwart und das Tor. Die Burghausener kamen ab Mitte der ersten Hälfte besser ins Spiel und machten dann auch ihren Treffer. Nach einem FCU-Ballverlust spielte das Heimteam schnell in die Spitze und nutzte die sich bietenden Räume aus.

Zur Pause ging das 1:1 dann auch in Ordnung. Nach dem Seitenwechsel war der SV Wacker dann das bessere Team und hätte bei drei richtig guten Möglichkeiten eigentlich in Führung gehen müssen. Der FCU hielt kämpferisch gut dagegen in einem schnellen und auf sehr hohem Niveau stehenden Bayernligamatch. Die Gäste schlugen neun Minuten vor dem Ende gnadenlos zu durch ihren neuen Shootingstar. Stürmer Leo Cucic bekam den Ball an der Strafraumgrenze, setzte sich mit einer sehr schönen Einzelleistung durch und zog aus 16 Metern flach und unhaltbar ab.

Der junge Angreifer wurde somit nach seinem Doppelpack gegen Gersthofen zum zweiten Mal der Mann des Tages bei dem Aufsteiger. Wacker schlug aber noch einmal zurück in der 89. Minute aus kurzer Distanz. Unter dem Strich geht diese Remis in Ordnung, auch wenn so späte Gegentore immer besonders weh tun. Von den 40 angestrebten Punkten haben die Unterföhringer nach drei Spieltagen aber bereits fünf auf dem Konto und liegen weiter voll im Soll. Der weiterhin ungeschlagene Aufsteiger hat sich nach diesem sehr beachtlichen Start in die neue Spielklasse die spielfreie Pause am Wochenende redlich verdient.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus
Schromm fordert vom DFB mehr Geld für Einsatz von Talenten
Schromm fordert vom DFB mehr Geld für Einsatz von Talenten
Kreissportgericht verhandelt Skandalspiel
Kreissportgericht verhandelt Skandalspiel

Kommentare