Warnung für München: KATWARN löst wieder aus - Heftige Gewitter mit extremem Starkregen kommen

Warnung für München: KATWARN löst wieder aus - Heftige Gewitter mit extremem Starkregen kommen

0:2 - FCU verpasst Sprung in die BFV-Hauptrunde

Patrick Peterhammer FC Unterföhring
+
Bauchlandung: Patrick Peterhammer (l.) und seine FCU-Teamkollegen wehren sich zwar tapfer, müssen sich aber letztlich geschlagen geben.

Unterföhring - Statt Pokalschlacht hatten die 90 Minuten zwischen dem FC Unterföhring und dem TSV Buchbach eher Freundschaftsspiel-Charakter und endeten mit einem schmucklosen 2:0 für die Gäste aus Ostbayern.

Statistik

FC Unterföhring – TSV Buchbach 0:2 (0:0)

FCU: Pintar – Hutterer, von Kolzenberg, Ok, Peterhammer (46. Orlandi) – Brotz, Sperl – Torah (46. Christ), Gebesci, Putta (80. Sichort) – Siebler.

Tore: 0:1 Breu (56.), 0:2 Hamberger (85.).

Schiedsrichter: Matthias Zacher (Nußdorf). –

Zuschauer: 150.

Der FCU hatte über weite Strecken keine großen Probleme mit den ohne sechs Stammspieler angetretenen Gästen. 2:1-Chancen verzeichnete der Landesligist in der ersten Hälfte und hätte sich die Führung durchaus verdient gehabt. Die beste Möglichkeit dazu hatte Putta, der nach einem schönen Angriff an die Latte köpfte (9.). Nach gutem Beginn verflachte die Partie immer mehr und brachte in der 56. Minute das 0:1 - quasi ohne Ankündigung. Bei einem schnellen Angriff der Buchbacher war sich Torwart Igor Pintar beim Herauslaufen nicht sicher, blieb lieber auf der Linie und war dann chancenlos gegen den völlig freistehend köpfenden Thomas Breu. Von seinen ansonsten souveränen Vorderleuten war in dieser Szene nichts zu sehen.

In der Schlussphase erwachte Franz Faber

In der Schlussphase erwachte im Unterföhringer Interims-Trainer Franz Faber, der wieder den urlaubenden Chef-Coach Alexander Ebner vertrat, dann doch der Ehrgeiz, mit einem späten Ausgleich das Elfmeterschießen zu erzwingen. Mittlerweile an der Außenlinie komplett auf sich allein gestellt, da Co-Trainer Andreas Pummer wegen lautstarken Reklamierens vom Spielfeldrand verbannt worden war (70.), brachte Faber mit Sichort einen zweiten Stürmer (80.). Doch die durchaus vielversprechend verlaufende Schlussoffensive endete mit dem Konter zum 0:2, fünf Minuten vor dem Ende, als Thomas Hamberger nach einem Pfosten-Kopfball von Fabian Ganser mühelos abstaubte.

von Nico Bauer

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

VfB Hallbergmoos: Diranko und Bauer wieder fit - Konkurrenz rüstet auf
VfB Hallbergmoos: Diranko und Bauer wieder fit - Konkurrenz rüstet auf
Eine Mischung aus jung und erfahren
Eine Mischung aus jung und erfahren
„Großes Unverständnis“ - Koch kritisiert bayerische Staatsregierung
„Großes Unverständnis“ - Koch kritisiert bayerische Staatsregierung
Phönix peilt Aufstieg an - DePrato holt „Maschine“ Kratzel
Phönix peilt Aufstieg an - DePrato holt „Maschine“ Kratzel

Kommentare