2:0 beim SC Oberweikertshofen II 

Dank Karg und Greif: VfL Denklingen startet mit Sieg in die Saison

+
Manuel Seifertmachte seine Sache imVfL-Tor richtig gut. 

Erleichterung beim VfL Denklingen: Der Saisonstart in die Kreisliga ist geglückt. In Oberweikertshofen gelang ein 2:0-Erfolg. Trotzdem lief bei den Fußballern noch nicht alles rund.

VON KATRIN KLEINSCHMIDT

Oberweikertshofen – Es war keine leichte Aufgabe, die die Fußballer des VfL Denklingen zum Saisonauftakt hatten. Bei der U23 des SC Oberweikertshofen musste die Mannschaft viel dafür tun, um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen. Viele Chancen wurden vergeben – am Ende aber war ein 2:0-Erfolg geschafft.

„Über 90 Minuten betrachtet, war es ein verdienter Sieg“, sagt Trainer Markus Ansorge, der seit dieser Saison an der Linie steht. „Wir hatten mehr Spielanteile, sind viel gelaufen.“

Und so kämpfte sich der VfL schon in der ersten Halbzeit immer wieder in die Nähe des Tores – Zählbares sprang lange nicht heraus. Zu oft verloren die Denklinger den Ball unnötig, mal durch Fehlpässe, mal hielt ein SC-Spieler seinen Fuß dazwischen. „Wir haben die Angriffe nicht sauber fertig gespielt und einige Fehler gemacht“, sagt Ansorge. „Es lief noch nicht rund.“ Doch Torwart Manuel Seifert hielt die Partie offen. Als ein Oberweikertshofener nach einem Konter vor ihm auftauchte, fischte Seifert den Ball aus dem kurzen Eck. Einen Kopfball nach der anschließenden Ecke lenkte er über die Latte. Und so ging’s beim Stand von 0:0 in die Kabinen.

13 Minuten nach Wiederanpfiff gelang den Denklingern über Lukas Greif und Armin Sporer ein schöner Angriff, den Dominik Karg schließlich mit dem 1:0 krönte. „Dann haben wir ein bisschen damit aufgehört, Fußball zu spielen“, sagt Ansorge. Seifert, neben dem Sechser Michael Stahl der beste VfL-Spieler an diesem Tag, vereitelte erneut eine Großchance der Gastgeber. Neun Minuten vor Schluss setzte Neuzugang Lukas Greif schließlich das um, was die Mannschaft in der Halbzeit in der Kabine besprochen hatte: Er setzte SC-Torwart Niklas Wochnik unter Druck. Als der Keeper rausspielen wollte, setzte Greif nach – und bekam tatsächlich den Ball vor die Füße. Der ehemalige Landesligaspieler nahm das Geschenk an und machte das 2:0, bei dem es dann auch blieb.

Damit ist der Saisonstart für den VfL, der vor wenigen Wochen aus der Bezirksliga abgestiegen ist, geglückt. Ansorge ist froh drum. „Wir sind erleichtert“, sagt er. „Das war eine Standortbestimmung.“ Zumal Denklingen als einer der Favoriten gehandelt wird – damit müsse man umgehen können, sagt der Trainer. „Das ist dann auch manchmal Kopfsache. Man weiß ja vor der Saison nicht wirklich, wie man dasteht.“

Ansorge ist sich sicher, dass es Oberweikertshofen noch vielen Mannschaften schwer machen wird. „Dort zu gewinnen, wird auch anderen Teams nicht leicht fallen.“ Der VfL hat diese Aufgabe nun hinter sich – und blickt auf die nächste. Er empfängt am kommenden Samstag, 3. August, um 15 Uhr den TSV Bernbeuren zum Derby. „Da treten wir motiviert und mit Selbstvertrauen an.“

Statistik

SC Oberweikertsh. II 0:2 VfL Denklingen 

Tore: 0:1 (58.) Karg, 0:2 (81.) Greif. Schiedsrichter: Michael Brandl. Zuschauer: 100.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Goldbrunners Tore krönen den Auftritt
Goldbrunners Tore krönen den Auftritt
Eigentor des Geburtstagskindes kostet SV Lohhof den Sieg
Eigentor des Geburtstagskindes kostet SV Lohhof den Sieg
Denklingen im Glück: Gegner verwandelt Elfmeter und bleibt trotzdem torlos
Denklingen im Glück: Gegner verwandelt Elfmeter und bleibt trotzdem torlos
Altenstadt gewinnt in Weil: „Hatten 90 Minuten die Kontrolle“
Altenstadt gewinnt in Weil: „Hatten 90 Minuten die Kontrolle“

Kommentare