Fußball

Der Ball rollt wieder

+
Es war noch Mützenzeit, als zuletzt Fußball gespielt. Jetzt geht’s wieder los. Garchings Sportlicher Leiter Ludwig Trifellner erwartet intensive Spiele. 

VfR Garching und FC Ismaning bestreiten erste Testspiele nach der Corona-Pause.

Landkreis – Jetzt also doch: Trainingsspiele sind im bayerischen Amateurfußball ab sofort wieder möglich. Das hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann in einem Brief an Rainer Koch, den Präsidenten des Bayerischen Fußball-Verbands (BFV), klargestellt. Am Dienstag hatte es nach einer Kabinettssitzung noch geheißen, dass es keine weiteren Lockerungen hinsichtlich des Amateurfußball-Spielbetriebs im Freistaat geben würde (wir berichteten).

In der Folge hakte der BFV nach – mit Erfolg: So sind Testpartien nunmehr möglich, wenn die Vorgaben der Politik eingehalten werden. „Sofern solche Trainingsspiele vereinsübergreifend angesetzt werden, sind diese aufgrund der aktuellen pandemischen Lage auf Partien zwischen Vereinen aus Bayern begrenzt, eine namentliche Erfassung aller am Spielbetrieb Beteiligten ist zu gewährleisten und die Spiele sind ohne Zuschauer abzuhalten“, heißt es vonseiten des BFV. Dessen Geschäftsführer Jürgen Igelspacher betont: „Es hat sich gelohnt, dass wir im Sinne unserer Vereine noch einmal bei der Politik vorgesprochen und unsere Interessen klar zum Ausdruck gebracht haben. Wir sind sehr glücklich, dass ab sofort wieder Trainingsspiele möglich sind – wenn auch ohne Zuschauer.“

Froh sind auch die Vereine in der Region – wie der Regionalligist VfR Garching, der bereits am Samstag um 11 Uhr zu einem Test beim VfB Hallbergmoos antritt. Dass dies nun wieder möglich ist, bezeichnet der Sportliche Leiter Ludwig Trifellner als „absolutes Muss“, wenn man wie geplant Anfang September mit Pflichtspielen anfangen wolle. „Das eine ist der sportliche Bereich, das andere die Verletzungsproblematik“, sagt Trifellner. Er rechnet ohnehin mit zahlreiche Blessuren in den ersten Wochen. „Weil nach der langen Pause alle heiß darauf sind, endlich wieder zu spielen, und sich voll reinhauen werden.“

Sein erstes Testspiel bereits hinter sich hat der SV Heimstetten, der vor zehn Tagen dank einer Sondergenehmigung gegen Olympique Marseille antrat. Der französische Profiklub hatte ein Trainingslager in Grassau abgehalten, wo das Spiel stattfand – und mit 1:6 aus Sicht des Regionalligisten endete. Dieser hätte am Freitag eigentlich erneut auf dem Platz stehen sollen. Doch nachdem vonseiten der Politik weitere Lockerungen zunächst ausgeschlossen wurden, habe sich der Gegner anderweitig orientiert und ein Testspiel in Baden-Württemberg vereinbart, berichtet SVH-Trainer Christoph Schmitt. Daher muss seine Elf bis Mittwoch warten, ehe sie wieder randarf: Dann gastiert der Landesligist Eintracht Karlsfeld um 19.30 Uhr im Sportpark. „Es ist natürlich cool, dass man jetzt wieder testen darf“, sagt Schmitt. „Wir sind ja alle Wettkämpfer und haben nur wenig Freude daran, ständig bloß zu trainieren – ohne zu spielen.“

Ähnlich klingt das bei Mijo Stijepic, dem Trainer des Bayernligisten FC Ismaning. „Wir sind sehr glücklich darüber, dass sich das geändert hat“, sagt der Coach, dessen Mannschaft bereits am Samstag die Fußballschuhe schnüren wird: Um 14 Uhr empfängt der FCI den FC Moosinning im Stadion an der Leuchtenbergstraße. „Wenn man vor dem ersten Pflichtspiel bloß zwei Testspiele hätte machen können, hätten wir auch damit leben müssen“, sagt Stijepic. „Aber vier, fünf, sechs Testspiele vor dem Start sind mir als Trainer natürlich lieber.“

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TuS Holzkirchen: Fünf Neuzugänge – Baumann nach Miesbach
TuS Holzkirchen: Fünf Neuzugänge – Baumann nach Miesbach
Eine Mischung aus jung und erfahren
Eine Mischung aus jung und erfahren
VfB Hallbergmoos: Diranko und Bauer wieder fit - Konkurrenz rüstet auf
VfB Hallbergmoos: Diranko und Bauer wieder fit - Konkurrenz rüstet auf
Phönix peilt Aufstieg an - DePrato holt „Maschine“ Kratzel
Phönix peilt Aufstieg an - DePrato holt „Maschine“ Kratzel

Kommentare