Fußball

Vier Neue für den TSV Isen

+
Basteln gemeinsam am Isener Erfolg: Jugendtrainer Christian Ott, Abteilungsleiter Manfred Grosse und Schriftführer Heiko Koxholt (v. l.). 

Mit vier Neuzugängen geht der TSV Isen ins Fußballjahr 2019. Er hat aber auch einen schweren Verlust zu verschmerzen.

Isen – Mit vier Neuzugängen geht der TSV Isen ins Fußballjahr 2019. Derzeit auf Rang drei in der A-Klasse 8, hat das Team das Ziel Kreisklasse noch nicht aufgegeben. Platz eins sei zwar sehr schwer, „weil wir das nicht mehr selbst im Griff haben“, sagt Abteilungsleiter Manfred Grosse mit Blick auf Spitzenreiter FC Hohenpolding, der bereits fünf Punkte Vorsprung hat. Lediglich zwei Zähler liegt der FC Hörgersdorf vor den noch ungeschlagenen Isenern und dem TSV St. Wolfgang (beide 32 Punkte).

Abdullah Rauend wechselt vom FC Lengdorf nach Isen, wo er bestens bekannt ist. „Er hat bei uns schon vor vier Jahren gespielt, als er aus Syrien kam“, erzählt Grosse. Andreas Stocker vom Liga-Rivalen TSV St. Wolfgang sei schon mal zu einem Probetraining da gewesen und habe sich nun zu dem Wechsel entschieden. Außerdem verstärken künftig zwei Dorfener den TSV: Marc Obermeier, der zum erweiterten Bezirksliga-Kader gehörte sowie Quirin Kaes. „Durch die Neuzugänge erhoffen wir uns noch mal einen Verstärkung und einen Ruck durch die Mannschaft, damit wir gut vorbereitet und motiviert in die Rückrunde starten“, so Grosse, der aber auch einen schmerzlichen Abgang melden musste. „Wolfgang Vogt beendet seine Fußballkarriere leider verletzungsbedingt.“ Der 31-Jährige zählte in der Vorrunde zu den wichtigsten Offensivspielern. Die Diagnose der Ärzte, Arthrose im Knie, lasse Vogt aber keine Wahl. „Leider verlieren wir dadurch Qualität und einen engagierten Fußballer“, bedauert der Abteilungsleiter, der Vogt „im Namen der gesamten Mannschaft und der Abteilungsleitung noch mal recht herzlichen Dank für den tollen und vorbildlichen Einsatz“ sagte.

Trainingsstart in der Halle ist am Donnerstag, 24. Januar. Im Freien geht es am Dienstag, 19. Februar, wieder los. Von 7. bis 10. März geht es zum Trainingslager an den Gardasee, wo gegen die BSG Taufkirchen ein Vorbereitungsspiel angesetzt ist.  

Weitere Testspiele:

Freitag, 1. März, gegen die SpVgg Altenerding 2, Sonntag, 3. März gegen TSV Oberndorf.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
SV Anzing: Trainerduo Uzun und Dolanjski hört im Sommer auf
SV Anzing: Trainerduo Uzun und Dolanjski hört im Sommer auf

Kommentare