Traum vom DFB-Pokal

Viertelfinal-Kracher: Haching gegen Burghausen

+
Im Viertelfinale des BFV-Pokals wird es zwischen Haching und Wacker wieder zur Sache gehen.

SpVgg Unterhaching - Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) und Partner Lotto Bayern haben im Münchner „Haus des Fußballs“ das Toto-Pokal (BFV-Pokal)-Viertelfinale ausgelost.

Topspiel ist das Oberbayern-Derby SV Wacker Burghausen gegen die SpVgg Unterhaching. Im zweiten Regionalliga-Duell empfängt die SpVgg Oberfranken Bayreuth den FC Memmingen. Der FC Amberg (Bayernliga) trifft auf den 1. FC Schweinfurt 05 (Regionalliga Bayern). Bezirksligist SpVgg Erlangen nutzte als Kreissieger sein Wahlrecht und entschied sich für ein Heimspiel gegen den Landesligisten FC Sturm Hauzenberg.

„Natürlich ist die SpVgg Unterhaching der große Favorit auf den Pokalsieg. Wir haben in dieser Saison aber auch schon dicke Überraschungen erlebt. Alle acht Mannschaften dürfen vom DFB-Pokal träumen. Jetzt geht’s in die heiße Phase“, erklärt Verbands-Spielleiter Josef Janker.

Ausgelost wurden auch die beiden Halbfinal-Paarungen sowie das Heimrecht für das Endspiel. Regelspieltag für das Toto-Pokal-Viertelfinale ist der 5. April 2017. Das Halbfinale wird am 19. April ausgetragen und das Finale am 25. Mai.

Das Toto-Pokal-Viertelfinale im Überblick: SpVgg Erlangen – FC Sturm Hauzenberg SV Wacker Burghausen – SpVgg Unterhaching SpVgg Oberfranken Bayreuth – FC Memmingen FC Amberg – 1. FC Schweinfurt

Halbfinale: Sieger SpVgg Oberfranken Bayreuth/FC Memmingen – Sieger FC Amberg/1. FC Schweinfurt 05 Spiel Sieger SpVgg Erlangen/FC Sturm Hauzenberg – Sieger SV Wacker Burghausen/SpVgg Unterhaching.  

Text: mm

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Niebauer sorgt mit Doppelpack für den ersten Heimsieg
Niebauer sorgt mit Doppelpack für den ersten Heimsieg
Reichlmayr: "Werde nie vergessen, wie Gerland zu mir kam"
Reichlmayr: "Werde nie vergessen, wie Gerland zu mir kam"
Der freche Schuss des Lukas Riglewski
Der freche Schuss des Lukas Riglewski
Trotz Tabellenführung: Schmöller sieht "Gesprächsbedarf"
Trotz Tabellenführung: Schmöller sieht "Gesprächsbedarf"

Kommentare