Voglsammer schießt das erste Tor

Vom Koffer- zum Hoffnungsträger: Andreas Voglsammer brachte Haching gegen Darmstadt 1:0 in Führung.   Foto: Archiv bro

Unterhaching - Die SpVgg Unterhaching hat das erste Testspiel des Jahres verloren. Im Trainingslager in Belek verloren die Hachinger gegen den Drittliga-Konkurrenten Darmstadt 98 mit 1:2. Das Debüt von Neuzugang Tobias Schweinsteiger wurde vertagt.

Von Christian Amberg

Der 30-jährige Rückkehrer sollte am Mittwoch erstmals für die SpVgg auflaufen, allerdings erst am Abend im zweiten Match gegen einen türkischen Zweitligisten. Diese Partie wurde allerdings kurzfristig wieder abgesagt. Somit durfte Schweinsteiger erst gestern im Spiel gegen Zweitligist VfR Aalen ran (bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch nicht beendet).

Gegen Darmstadt traf dafür ein anderer Angreifer für Haching, der bisher hinter Florian Niederlechner die Nummer zwei gewesen war und wegen der Verpflichtung von Schweinsteiger wohl auch weiterhin in der zweiten Reihe bleibt: Andreas Voglsammer. Just am Tag seines 21. Geburtstages sorgte der Rosenheimer in der 25. Minute für den einzigen Hachinger Treffer. In der ersten Halbzeit verwandelte er einen an Maximilian Drum verschuldeten Foulelfmeter zum 1:1. Die Hessen waren zehn Minuten zuvor durch Beisel in Führung gegangen, nachdem Torhüter Stefan Riederer einen Kopfball noch abwehren konnte, der Nachschuss aber im Netz zappelte.

Bis zum 0:1 hatte sich die SpVgg kombinationssicher präsentiert und durch Voglsammer in der Anfangsphase auch schon eine gute Möglichkeit gehabt. Auch nach dem Rückstand gab die Mannschaft von Teamchef Manuel Baum und Cheftrainer Claus Schromm den Ton an. Ausgeglichener war die Partie, die im benachbarten Urlaubsort Side ausgetragen wurde, im zweiten Abschnitt, Chancen blieben aber Mangelware. In der 75. Minute nutzte Darmstadts Bilgin einen Konter zum Siegtreffer.

Gestern stand zum Abschluss des Trainingslagers schließlich das Testspiel gegen Aalen auf dem Programm. Längst wirft aber das Match gegen den FC Bayern München am Sonntag (18.15 Uhr) seine Schatten voraus. Gespannt sein darf man dann auch auf das Bruderduell zwischen Bastian Schweinsteiger auf Seiten des Rekordmeisters und Tobias beim Drittligisten. „Ich hoffe, dass ich ihm eine mitgeben kann“, kündigte der Nationalspieler des FC Bayern schon mal schmunzelnd an, „unsere Innenverteidiger werden heiß sein.“

Es ist das erste Mal, dass die beiden Brüder aus Oberaudorf gegeneinander spielen. Für die Partie im Unterhachinger Sportpark wurden im Vorverkauf bisher schon rund 1500 Karten abgesetzt.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Die Sorgen der „kleinen“ Eber nehmen zu
Die Sorgen der „kleinen“ Eber nehmen zu
Christoph Meißner: „Es wird schwer, die Klasse zu halten“
Christoph Meißner: „Es wird schwer, die Klasse zu halten“
Stefan Huber über seinen Kreuzbandriss: „Die Schmerzen waren sehr groß“
Stefan Huber über seinen Kreuzbandriss: „Die Schmerzen waren sehr groß“
Große Bestenehrung der LG Oberland
Große Bestenehrung der LG Oberland

Kommentare