Im oberen Tabellendrittel gut im Rennen

Volleyballerinnen der DJK Darching positiv aggressiv zu zwei Siegen

Gut gemacht: Die Volleyballerinnen der DJK Darching gehen mit einem positiven Gefühl in die Pause. 
+
Gut gemacht: Die Volleyballerinnen der DJK Darching gehen mit einem positiven Gefühl in die Pause. 

Mit zwei Siegen, einem positiven Gefühl und Tabellenplatz vier gehen die Volleyballerinnen der DJK Darching in die Weihnachtspause.

München – Die Volleyballerinnen der DJK Darching überwintern in der Bezirksliga Ost auf dem vierten Platz. In den beiden letzten Spielen des Jahres holte die Mannschaft des Trainergespanns Maria Lindmeier/Jürgen Primbs zwei Siege. Gegen den VC DJK München-Ost-Herrsching III setzte sich die DJK deutlich mit 3:0 (25:16, 25:22, 25:14) durch, gegen den TSV Gars gab es ein 3:2 (9:25, 25:21, 19:25, 25:18, 15:9).

DJK Darchings konstant gegen Herrsching

„Wir sind jetzt im oberen Tabellendrittel gut im Rennen“, sagt Lindmeier. Spitzenreiter MTV Rosenheim II hat zwar acht Punkte mehr auf dem Konto, allerdings auch vier Spiele mehr absolviert. Mit der Entwicklung der Jugendspielerinnen sind Lindmeier und Primbs zufrieden. „Das ist ja ebenfalls ein Ziel für diese Saison“, sagt Lindmeier. Dazu agiere Pia Hartmann auf der so wichtigen Zuspielposition immer konstanter und souveräner.

Gegen München-Ost-Herrsching spielte die DJK beim 3:0-Sieg so konstant, wie sie es sich vor dem Spieltag vorgenommen hatte. „Bis auf eine kleine Ausnahme im zweiten Satz haben wir uns keine Schwächephase geleistet“, sagt Lindmeier. „Unsere Annahme hat sich gut bewegt, sodass Pia Hartmann unser Spiel möglichst variabel aufziehen konnte.“ Im Angriff punktete Geli Adelsberger fast nach Belieben, dazu funktionierten die Aufschläge gut. Nur der Punch beim ersten Punktball fehlte dem Trainergespann in kurzen Phasen des Spiels.

DJK Darching tut sich gegen Gars schwerer

In der zweiten Partie gegen Gars tat sich Darching deutlich schwerer. Nach dem 1:2-Satzrückstand entwickelte die Mannschaft aber eine positiv aggressive Stimmung. „Ab dem vierten Satz war es umkämpft, ein schönes Spiel hat sich nicht entwickelt“, sagt Lindmeier. „Es mag die Spielweise der beiden Teams gewesen sein oder etwas anderes, jedenfalls haben wir richtig Gas gegeben.“ Die DJK drehte das Spiel und fuhr den vierten Sieg in Folge ein. So geht die Mannschaft nun guten Mutes in die Weihnachtspause. Weiter geht es am 11. Januar mit einem Heimspiel.

cf

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Absage an mögliche Profi-Karriere: Christoph Geiger vom TSV 1880 Starnberg entschied sich einst gegen das Internat
Absage an mögliche Profi-Karriere: Christoph Geiger vom TSV 1880 Starnberg entschied sich einst gegen das Internat
„Gehöre wieder zu den Lebenden“: Niklas Ludwig (18) fasst nach Ironman schon nächste Ziele ins Auge 
„Gehöre wieder zu den Lebenden“: Niklas Ludwig (18) fasst nach Ironman schon nächste Ziele ins Auge 
Peter Bischof: Ein Leben für den Fußball
Peter Bischof: Ein Leben für den Fußball
Klaus Truntes Leben hing am seidenen Faden
Klaus Truntes Leben hing am seidenen Faden

Kommentare