Vorberichte des 17. Spieltags der Kreisklasse Zugspitze 2

Kreisklasse 2: Geretsrieder Teams kämpfen um die Tabellenführung

+
Oben in der Tabelle dabeibleiben wollen sowohl Dominik Zelts (rotes Trikot) FF Geretsried, die in Darching antreten, also auch die Olympic-Kicker um Stavros Iosifoglou beim Match in Bad Wiessee.

Alle Vorberichte der Kreisklasse Zugspitze 2: BCF Wolfratshausen II - SV Bayrischzell; TuS Geretsried II - SC Wörnsmühl; TSV Bad Wiessee - Olympic Geretsried; SF Egling-Straßlach - SV Helfendorf; DJK Darching - FF Geretsried; SV Sachsenkam - TSV Irschenberg; Weyarn - SC Gaißach

BCF Wolfratshausen II - SV Bayrischzell (Sa., 16.15 Uhr) – Ein Debakel erlebte die Farcheter Reserve bei ihrem Ausflug nach Bayerischzell am vierten Spieltag (3:6). „Wenn man sechs Tore kassiert, hat man viel falsch gemacht“, erinnert sich Coach Luzlim Kuqi. „Das ist noch in den Köpfen. Und natürlich will ich eine Reaktion sehen.“ Und das gleich in doppelter Hinsicht. Denn auch die jüngste 1:4-Niederlage bei den FF Geretsried nagt noch ordentlich. „Wer den Gegner nach dem Hinspiel noch auf die leichte Schulter nimmt, dem ist nicht zu helfen“, fordert der Farcheter Trainer mehr Engagement.  rst
BCF Wolfratshausen II: Klinkmüller – Rose, Mair, Heringer, J. Kratzmaier, Nummer, Rappel, Camalovic, Hollmeier, F. Kratzmaier, G. Ratte, Räß, T. Stingl, M. Stingl.

TuS Geretsried II - SC Wörnsmühl (Sa., 17 Uhr) – Viele Verletzte und Langzeiturlauber haben beim TuS II die Personaldecke ausgedünnt. „Das ist nun mal das Un-Wesen einer Zweiten Mannschaft“, versucht Stephan Leitner die Situation mit Humor zu nehmen. „Große Eingespieltheit darf man deshalb nicht erwarten, aber mit solchen Improvisationen müssen wir leben.“ Dennoch ist gegen Wörnsmühl ein Erfolgserlebnis Pflicht. Hat der Gegner doch auch noch Chancen, vorne mitzumischen. Leitner: „Jeder versucht, seine Möglichkeiten wahrzunehmen – wir natürlich auch.“  rst

TuS Geretsried II: Nottbusch – Celebic, Januzi, Klein, Kloos, Krillmäuer, Lehmann, Mendama (?), Podunavac, Sacher, Saibou (?), Schneider, Zappe.

TSV Bad Wiessee - Olympic Geretsried (Sa., 17 Uhr) – Trotz Platz drei in der Tabelle und nur drei Punkten Rückstand auf die Spitze, hat Vassilos Iosifoglou nur ein Ziel vor Augen: Schnell den Klassenerhalt sichern. Dazu braucht es nach seiner Rechnung rund 35 Punkte. Fehlen also noch drei Siege, weshalb die Vorgabe für die Reise nach Bad Wiessee auf der Hand liegt. „Gegen solche Gegner ist gewinnen Pflicht, dann bist du bald durch“, fordert der Olympic-Coach. Gedämpft wird die Stimmung durch die schwere Verletzung von Florian Meindl: Nach einer gerade auskurierten Operation am linken Knie, rissen dem Verteidiger im Spiel gegen Darching Kreuzband und Meniskus im rechten Knie.  rst

O. Geretsried: Bauer – Derek (?), Klauser, Wollwohl, Sayin, Toska, B. Saiti, Karamanos, Kutzmutz, S. Iosifoglou, J. Saiti, Moustopoulos, Prekadinaj, Alas, Maier, Ates.

SF Egling-Straßlach - SV Helfendorf (So., 15 Uhr, in Egling)– Eine Woche mehr Pause hat den SF gutgetan. „Außer unseren Langzeitverletzten sind alle Angeschlagenen kuriert“, freut sich Trainer Herbert Mühr. Nur für Martin Lindermayer (Leistenzerrung) kommt ein Einsatz wohl zu früh. Weniger Freude bereiteten die Testspiele, die alle verloren gingen – zuletzt mit 1:3 gegen Höhenrain. „Aber das nimmt uns die Arroganz, die Gegner zu leicht zu nehmen“, meint Mühr. „Aber wir gewinnen unsere Spiele sowieso nicht im Vorbeigehen. Wir müssen immer an unsere Leistungsgrenze gehen.“ Das vorausgesetzt, könnte auch die Revanche für das 0:1 im hitzigen Hinspiel gelingen.  rst

SF Egling-Straßlach: Soyer, Arndt – Gämmerler, Schneider, Hatsell, Kochan, Artinger, M. Beierbeck, M. Dissinger, Ettenberger, Schwarz, Häusler, Gaigl, M. Heinrich, T. Beierbeck, Lindermayer (?).

DJK Darching - FF Geretsried (So., 15 Uhr) – Noch für ein Spiel steht Miklos Tot als Interimscoach bei den FF in der Verantwortung. Er will das Team mit einem Sieg an Christopher Chvalina übergeben. Dabei sollte die Partie in Darching für den Tabellenführer keine unlösbare Aufgabe sein. „Im Hinspiel haben wir etwas unglücklich nur 2:2 gespielt. Aber in Darching haben wir immer gut ausgesehen“, gibt sich der Übergangscoach optimistisch. Voraussetzung dafür: „Im Defensivverhalten müssen wir besser agieren als zuletzt. Gegen den BCF II waren wir in der Abwehr viel zu löchrig.“ Etwas Kopfzerbrechen bereitet in erster Linie der ausgedünnte Kader: Neben Tot selbst (noch ein Spiel Rotsperre), fehlen Robin Sattler (Meniskus), Stefan Aust und Rene Zuldt (beide beruflich verhindert). Dafür stoßen Dominik Heiduk und Mathias Herberth wieder zum Kader.  rst

FF Geretsried: Wagner – Herberth, Heiduk, Langenau, D. Zelt, Radoseiv, M. Zelt, Ludsteck, Aydin, Dietzmann, Zulicek, Kramski, Bozaris (?), Sternheimer, Sauer.

SV Sachsenkam - TSV Irschenberg (So. 13.00 Uhr/ Gaißach) - Obwohl die Sachsenkamer als Aufsteiger mit nur 4 Niederlagen eine zufriedenstellende Saison gespielt haben, hat das Team von Trainer Sigi Saller die Winterpause auf einem der Relegationsplätze verbracht. Ziel ist es, die Situation schnell zu verbessern, und dafür werden Punkte benötigt. Eine gute Möglichkeit dazu besteht am Sonntag auf dem Kunstrasen in Gaißach – der Platz im Klosterdorf ist noch nicht bespielbar. Irschenberg kommt als Schlusslicht und hat es im Saisonverlauf auf nur zwei Punkte gebracht. Einer davon stammt vom 1:1 im Hinspiel gegen die Sachsenkamer. „Wir sind gewarnt, ein Sieg ist aber Pflicht“, fordert Saller. „Alles andere wäre eine Enttäuschung.“ Den Kunstrasen betrachtet der SVS- Coach nicht als Handicap: „Wir haben darauf trainiert.“ Einige Spieler sind leicht angeschlagen, doch Saller versichert: „Wir geben Vollgas.“  dh

SV Sachsenkam: Böckler - P. Haberl, M. Haberl, Sonner, F. Kappelsberger, Schubert, A. Kappelsberger, Reiter, St. Adler, M. Strein, K. Haberl, M. Adler, M. Geisreiter, L. Kappelsberger, H. Kappelsberger, A. Gast.

Weyarn - SC Gaißach (So., 15 Uhr) – Schwergetan haben sich die Gaißacher beim 4:3 gegen Wiessee. „Wir konnten nicht an die guten Leistungen der Testspiele anknüpfen, waren irgendwie gehemmt“, blickt Hannes Schlosser zurück. Um in Weyarn etwas zu reißen, wollen die Schützlinge von Trainer Helmut Schenk wieder Lockerheit zurückgewinnen. „Wir müssen befreit aufspielen, dann sind drei Punkte möglich“, ist Schlosser überzeugt, auch wenn es zwei Ausfälle gibt: Vitus Partenhauser hat sich gegen Wiessee das Kreuzband angerissen, und Rainer Größwang muss wegen einer Rippenprellung eine Pause einlegen. Das Hinspiel haben die Gaißacher 5:2 gewonnen, mit einem ähnlich klaren Ergebnis rechnet Schlosser nicht: „Wir haben viel auf Kunstrasen trainiert und gespielt, die Umstellung auf richtigen Rasen könnte Probleme bereiten.“ Besondere Aufmerksamkeit schenken die Gäste TSV-Angreifer Christian Wacker, der mit 16 Toren zu den treffsichersten Spielern der Kreisklasse 2 gehört.  dh

SC Gaißach: Lang - Waldherr, Fr. Simon, Beutelrock, Fer. Hartl, Schlosser, Th. Pföderl, Floßmann, Essendorfer, G. Simon, Norrenberg, Müller, S. Sedlmaier, F. Sedlmaier.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FC Bayern München zu Gast in Peiting - Fußball-Fest mit Promi-Jugend
FC Bayern München zu Gast in Peiting - Fußball-Fest mit Promi-Jugend
SV Planegg-Krailling: U19 dreht Partie gegen Gundelfingen - U9 mit Kantersieg
SV Planegg-Krailling: U19 dreht Partie gegen Gundelfingen - U9 mit Kantersieg
MTV Dießen unterliegt Spitzenreiter knapp - TSV Gilching-Argelsried nur remis
MTV Dießen unterliegt Spitzenreiter knapp - TSV Gilching-Argelsried nur remis
Starke zweite Halbzeit reicht: SC Pöcking-Possenhofen souverän gegen Scheyern
Starke zweite Halbzeit reicht: SC Pöcking-Possenhofen souverän gegen Scheyern

Kommentare