Vorfreude beim VfR auf das Löwen-Spiel wächst

+
Szene aus dem Hinspiel. Am kommenden Wochenende treffen sich die kleinen Löwen und der VfR Garching erneut.

VfR Garching - Nein, auf fünf eigene Tore hätte Daniel Weber sicher nicht gewettet. Der Trainer des VfR Garching war aber auch nur halb überrascht von der Explosion am Samstag: „Es hat sich unter der Woche abgezeichnet, weil ich schon im Training die Überzeugung gespürt habe.“

Seine Mannschaft habe alles richtig gemacht und eben auch das Glück gezwungen: „Nach den ersten zwei Dingern lief die Sache und dann haben wir auch die Tore schön heraus gespielt.“ Dem gegenüber ärgerte sich Schweinfurts Trainer Gerd Klaus, dass er mit sechs Totalausfällen in den eigenen Reihen kein Spiel gewinnen könne.

Daniel Weber blickte nur auf sich, wusste aber um die Gunst der Stunde: „Man muss in so einem Spiel dann auch die Schwachpunkte anlaufen, attackieren und immer wieder in Zweikämpfe verwickeln.“ Mit diesem Befreiungsschlag ist nun schlagartig die Vorfreude auf das erste Gastspiel im Grünwalder Stadion gewachsen. Am Samstag besucht der Aufsteiger den TSV 1860 München II. Weber weiß, dass dieser Gegner die defensiven Schwächen vom Duell mit Schweinfurt gnadenlos ausnützen würde.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Aufgepasst: Die Termine der Relegationsspiele stehen!
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching

Kommentare