Buchbach möchte endlich in Burghausen punkten

Wacker Burghausen beneidet Buchbach wegen Petrovic

+
F: Buchholz

Buchbach – Derbyzeit in der Wacker-Arena: Der TSV Buchbach gastiert beim SV Wacker Burghausen (Sa., 14 Uhr). Sechs Liga-Vergleiche hat es bisher gegeben, viermal gewann Burghausen, das zuhause eine makellose Bilanz hat.

Auf der anderen Seite habt der TSV die letzten fünf Spiele nicht verloren. Da Burghausen in der Vorrunde immer gegen den nächsten Buchbacher Gegner gespielt hat, war TSV-Trainer Anton Bobenstetter, der heute auf den zuletzt gesperrten Merphi Kwatu zurückgreifen kann, oft im Stadion und hat auch die Wacker-Siege gegen Bayern 2 und Bayreuth miterlebt.

„Patrick Mölzl macht in Burghausen eine gute Arbeit, auch wenn er es am Anfang schwer hatte“, lobt er seinen jungen Kollegen. Mölzl hingegen beklagt die fehlende Konstanz: „Wir haben immer noch so einen Wackelkurs. Wir spielen drei Wochen gut und dann wieder drei Wochen schlecht.“

Bei den Gastgebern fehlt Christoph Buchner wegen der fünften Gelben, dafür kehrt Stefan Wächter nach verbüßter Gelbsperre zurück. „Das ist auch gut so, denn egal, auf welcher Position Stefan spielt, er geht voran. Obwohl er erst 20 Jahre ist, gehört er bei uns zu den Leadern“, so Mölzl, der auch sagt: „So ein Strategen wie Aleks Petrovic hat sich bei uns noch nicht herausgebildet. Wir haben aber andere Qualitäten.“ TIPP: 2:2

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Die Ära Höß ist Geschichte - Pipinsried stellt sich neu auf
Die Ära Höß ist Geschichte - Pipinsried stellt sich neu auf
"Verdammt bitter" - Haching gibt Führung aus der Hand
"Verdammt bitter" - Haching gibt Führung aus der Hand
SVP-Coach Schmöller: "Natürlich wollen wir Meister werden!"
SVP-Coach Schmöller: "Natürlich wollen wir Meister werden!"
Nächste UHG-Pleite: Schromm kritisiert Defensiv-Verhalten
Nächste UHG-Pleite: Schromm kritisiert Defensiv-Verhalten

Kommentare