VfR wartet noch auf den ersten Treffer 2015

+
Balanceakt: Gerrit Arzberger (rot) und der VfR empfangen Schlusslicht Bamberg.

VfR Garching - Nach dem Endspiel ist vor dem Endspiel. Garchings Fußballer befinden sich noch mittendrin in der möglicherweise wichtigsten Woche der Regionalliga-Saison.

Vergangene Woche gab es trotz starker Leistung eine 0:2-Niederlage beim  Vorletzten Seligenporten und nun kommt mit dem FC Eintracht Bamberg das  Schlusslicht (Samstag, 14 Uhr). Der Letzte hat nach vier Punkten aus zwei  Spielen aber Aufwind.

Bamberg braucht für den Klassenerhalt eine Aufholjagd und liegt bislang auf Kurs. Zuerst gab es im Kellerduell zwar nur ein 2:2 gegen Seligenporten, dann aber folgte ein gewaltiges Lebenszeichen mit dem 3:0 über Memmingen. Garchings Trainer Daniel Weber hat sich das Spiel angesehen und betont, dass die Bamberger keine Überleistung für das überraschende Ergebnis benötigten. Das erste Tor war eine Standardsituation, das zweite ein klassisches Eigentor und das dritte ein Zufallsprodukt mit Torwartfehler. Weber ist natürlich auch gewarnt vor Daniel Schäffler und Nicolas Görtler: „Zwei Bamberger Spieler haben zusammen 18 Tore und damit ist klar, dass ihre Stärken in der Offensive liegen.“

Es ist aber kein Zufall, wenn eine Mannschaft nach 23 Spielen erst zwei Siege erreicht hat und auf dem letzten Rang liegt. Für diese Bilanz ist bei den Oberfranken vor allem die Defensive verantwortlich. Wer Garchings Trainer Daniel Weber kennt, der weiß, dass er frech die Hintermannschaft des Letzten beschäftigen möchte. Weber möchte eine ähnlich bravouröse Leistung sehen wie bei dem nicht belohnten Auftritt in Seligenporten: „Wir haben dort vieles richtig gemacht bis auf den Torschuss und einen Fehlpass.“

Für den erfolgreichen Torschuss hat Weber unter der Woche versucht, die Mischung aus Psychologie und offensiven Übungsformen zu finden. Ganz eintönige Linien wie mancher Kollege lehnt er ab: „Wenn ich die ganze Woche lang nur noch den Torschuss trainiere, dann mache ich die Jungs nur noch wahnsinniger.“ Garchings Coach scherzt eher über die weichen Standortfaktoren im Seestadion mit der Anschaffung neuer Tornetze: „Wir werden gegen Bamberg schießen und genau in diese Netze hinein treffen.“ Nach dem 0:4 gegen Illertissen und dem 0:2 in Seligenporten wäre das dann auch das erste Regionalliga-Tor 2015.

Die in Seligenporten richtig guten Fußball mit frechem Fore-Checking und Chancen für zwei Spiele zeigenden Kicker sollen wieder so auflaufen. Nur Daniel Suck muss diesen Samstag mit Gelb-Sperre zusehen. Für ihn wird Thomas Niggl in die Viererkette rutschen. Auch die Torwartfrage beantwortet sich von selbst, weil Sebastian Seibold krank ist.

Aufstellung: Wachenheim – Genkinger, Gürtner, Steinacher, Niggl – G. Ball, Vatany – D. Niebauer, Weicker, Arzberger – Prunitsch

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
VfR kommt vor dem Derby auf dem Zahnfleisch daher
VfR kommt vor dem Derby auf dem Zahnfleisch daher
Faber lässt sich vor Derby nicht in die Karten schauen
Faber lässt sich vor Derby nicht in die Karten schauen
Nicu verstärkt gebeutelte SpVgg gegen Münster
Nicu verstärkt gebeutelte SpVgg gegen Münster

Kommentare