"Wastls" Glückssträhne ist zu Ende

- Emmering - Am siebten Spieltag, der am Freitagabend mit drei Begegnungen eingeläutet wurde, erwischte es den FC Emmering. Mit 1:4 bezog die Elf von Trainer Sebastian "Wastl" Hartl beim Aufsteiger in Peiting gleich eine deftige Abfuhr. Nach dem gleichzeitigen 5:1-Sieg des SV Pullach über den TSV Solln erfolgte damit auch eine Wachablösung an der Tabellenspitze.<BR>

Nur 20 Minuten lang konnte die Hartl-Elf nach dem Seitenwechsel eine ähnlich starke Leistung abrufen wie beim Spiel gegen den SC Oberweikertshofen. Zu wenig, um gegen einen engagiert zu Werke gehenden Aufsteiger erfolgreich bestehen zu können. Zwar gelang in dieser Phase der Begegnung dem FCE durch Christian Scherer der 1:1-Ausgleich, aber nach der erneuten Führung der Platzherren konnte Emmering das Ruder nicht nochmals herumreißen. <P>FCE-Pressesprecher Robert Bauer sprach von einem verdienten Sieg des Aufsteigers, und auch Trainer Hartl hatte dieser knappen, aber treffenden Aussage nichts hinzuzufügen. <P>Nach einer knappen halben Stunde gingen die Peitinger in Führung, als nach einem Weitschuss der Ball von Libero Martin Ufer dem Peitinger Thomas Jocher genau vor die Füße fiel. Mühelos netzte er ein. Nach dem Ausgleich von Christian Scherer keimte zwar Hoffnung auf, die makellose Bilanz zu verteidigen, zumal jetzt der FCE tonangebend war, doch erneut zerstörte Jocher alle Emmeringer Hoffnungen. Mit einem Kopfball erzielte der Peitinger seinen zweiten Treffer. Zum Leidwesen des FCE hatte der Peitinger an diesem Abend seinen Torhunger noch nicht gestillt und traf zum dritten Mal. Klaus Stehle hätte den FCE fast wieder zurück ins Spiel gebracht, als ein als Flanke gedachter Ball am langen Pfosten landete. Mit etwas mehr Dusel wäre das Leder ins Tor gerutscht. Doch das Glück hat der FCE in den vorangegangenen Begegnungen zu sehr herausgefordert. Diesmal war es ihnen jedenfalls nicht hold, zumal im ersten Abschnitt zweimal das Aluminium den FCE vor einem höheren Rückstand bewahrte. <P>In der Schlussminute schlugen die Gastgeber nochmals zu, als FCE-Keeper Florian Eckl bei einem Abwehrversuch aus dem Kasten eilte und den ihm entgegenstürmenden Peitinger anschoss, von wo aus das Leder im Emmeringer Kasten landete. <P></P>

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus
Knorpelschaden im Knie: Bob-Anschieber Marc Rademacher fällt für die gesamte Saison aus

Kommentare