VfR muss zu formstarken Memmingern

Weber baut auf Suck: "Mein flexibelster Spieler"

+
Der Flexible: Daniel Suck (weiß) ist vielseitig einsetzbar; Coach Weber hält große Stücke auf ihn.

VfR Garching - Nach der ursprünglich angesetzten Heimspieltrilogie wartet nun ein schwerer Doppelpack in der Fremde auf den VfR Garching. Vor dem Gastspiel beim FC Memmingen ist Trainer Daniel Weber weiter entspannt und guter Dinge, frühzeitig den Klassenerhalt zu schaffen.

Der ursprüngliche Plan der Garchinger nach der Winterpause sah vor, mit sechs oder sieben Punkten aus drei Heimspielen, frühzeitig den Deckel auf den Klassenerhalt zu machen. Daraus wurde nichts, weil bei einer Spielabsage nur ein Punkt aus den anderen beiden Partien zu Buche steht. Trainer Daniel Weber gibt sich weiter entspannt bei neun Punkten Differenz zum ersten Relegationsplatz und den Sieg im direkten Vergleich mit Buchbach: „Wir brauchen für den Klassenerhalt 38 bis maximal 40 Punkte und werden die letzten fünf Punkte schon irgendwo holen.“

Konkrete Versprechungen sind schwer angesichts der Gastspiele beim Tabellendritten FC Memmingen und dem Vierten FC Bayern II, der diese Woche den Trainer wechselte. Memmingen gilt als die etwas andere Spitzenmannschaft, weil sie eher Hau-Ruck-Fußball praktiziert und der Schlüssel zum Erfolg in mutigen Kopfballduellen liegt. „Darauf müssen wir uns einstellen“, sagt Weber. Eine Schlüsselrolle hat Daniel Suck, der zuletzt auf der Sechs überzeugte, aber genauso gut Außenverteidiger ist. „Er ist mein flexibelster Spieler“, lobt Trainer Daniel Weber den Ex-Lohhofer.

Beide Seiten haben je eine Sperre für die fünfte Gelbe Karte zu kompensieren. Die Garchinger ersetzen Florian Mayer durch Daniel Müller, der sich mit seinem Kopfballspiel nicht verstecken muss. Auf der Memminger Seite fehlte der Stürmer Muriz Salemovic (24 Spiele, sechs Tore), auf den vieles im Spiel seines Teams zugeschnitten ist.

Mehr als nur Memmingen verpasst Orkun Tugbay, der diese Saison mit 27 Garchinger Regionalliga-Minuten beenden wird. Er wurde bei seinem Debüt vergangene Woche so böse gefoult, dass die Saison nun bereits für den offensiven Techniker gelaufen ist. Die Mediziner diagnostizieren bei Tugbay einen Wadenbeinbruch mit Riss des Syndesmosebandes. Läuft alles gut, dann kann der 22-Jährige in vier Monaten wieder Fußballspielen und zur Vorbereitung einsteigen. Beim VfR Garching läuft sein Vertrag noch bis Sommer 2018.

Voraussichtliche Aufstellung: Maus – Kelmendi, Müller, Göpfert, Salassidis (Suck) – Ball, Suck (F. de Prato) – Staudigl, D. Niebauer, M. Niebauer – Eisgruber.

Text: Nico Bauer

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

SpVgg Unterhaching steigt in den eSport ein
SpVgg Unterhaching steigt in den eSport ein
Nedeljko Tomic: "Musste aufpassen, dass ich nicht weine"
Nedeljko Tomic: "Musste aufpassen, dass ich nicht weine"
Martin Grelics und TuS Geretsried weisen Anschuldigungen von Peter Schmidt zurück
Martin Grelics und TuS Geretsried weisen Anschuldigungen von Peter Schmidt zurück
Luca Faganello Matchwinner für die DJK Waldram im Keller-Krimi bei SF Egling
Luca Faganello Matchwinner für die DJK Waldram im Keller-Krimi bei SF Egling

Kommentare