VfR will freien Fall stoppen

Weber macht Druck auf Tugbay: "Orkun muss jetzt liefern"

In den Augen von Trainer Daniel Weber muss Orkun Tugbay (Mitte) den nächsten Schritt machen. Foto: Gerald Förtsch

Der Fußballer pflegt immer wieder einen kreativen Umgang mit dem Unwort „Krise“, wenn es denn mal so weit ist. Der VfR Garching hat von den letzten Spielen sechs verloren und steckt vor dem Rückrundenstart gegen den FC Augsburg II (Samstag, 14 Uhr, Seestadion) mit noch vier Punkten Abstand zu den Relegationsplätzen in einem solchen Negativlauf. 

„Wir haben eine Verletzungskrise“, sagt der Garchinger Trainer Daniel Weber, der in elf Jahren VfR und seiner dritten Saison in der Regionalliga schon längst souverän mit den im Regionalliga-Fußball unumgänglichen Phasen umgeht.

Weber tut sich relativ leicht mit der Erklärung, wie er mit seiner Mannschaft gut sein kann: „Wir haben kein Grundgerüst mit 15 Topspielern. Ich habe sechs gute Leute, von denen ich jede Woche fünf in topfitter Verfassung brauche.“ Die wichtigsten des Sextetts waren zuletzt in Urlaub (Dennis Niebauer) oder verletzt (Mike Niebauer, Daniel Suck, Silas Göpfert). Suck bestritt am Donnerstagabend sein erstes komplettes Mannschaftstraining und Göpfert sein zweites. Beide dürften ebenso wie Mike Niebauer mit im Kader stehen, aber eben nicht komplett topfit. Der Garchinger Trainer erinnert auch an Zvonimir Kovac der nach seinem Wechsel eine Torvorlage pro Spiel ablieferte und nun auch bis zur Winterpause verletzt ist. Garching könne solche Rückschläge nicht verkraften.

Die personelle Krise der aktuell sich auf dem Zahnfleisch über die Wiesen der Regionalliga schleppenden Garchinger bietet manchen Spielern aber auch die Chance, in die Mannschaft mit exponierter Stellung hineinzuwachsen.

So verläuft der Neustart von Orkun Tugbay derzeit sehr vielversprechend. Der technisch starke Mittelfeldspieler kam in der Winterpause und hatte nach interessanten Ansätzen ein halbes Jahr Verletzungspause. Nun ist der 22 Jahre junge Deutsch-Türke wieder da und machte starke Partien auf der Doppelsechs. „Er fordert die Großen jetzt heraus“, sagt Daniel Weber und fordert von Tugbay den nächsten Schritt hin zu einem besonderen Kaderspieler. „Orkun muss jetzt liefern“, sagt sein Trainer. Er weiß, dass der kleine Techniker nie zum Torschützen wie Dennis Niebauer wird, aber sein Spielstil müsse regelmäßige Vorarbeiten zu Toren bringen. „Seit vier Wochen findet er sein Spiel“, sagt Weber, „und nun muss er final werden.“

Mit dem FC Augsburg II kommt auch nicht gerade das blühende Leben. Der Elfte Garching empfängt den Neunten Augsburg, der mit nur einem Sieg aus den letzten sieben Spielen auch unter Druck steht. Zudem freut sich Daniel Weber auf eine zweite Mannschaft, die mit sehr konstanten Aufstellungen einigermaßen berechenbar ist.

Aufstellung: Fritz – Weicker, Mayer, Belkahia (Göpfert), Salassidis – Pflügler, Tugbay – Tunc, M. Niebauer, Staudigl – Eisgruber (de Prato).

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Schmitt über Steimel-Abgang: "Herber Verlust"
Schmitt über Steimel-Abgang: "Herber Verlust"
Ismaning ist genervt, weil Kornburg erneut absagt
Ismaning ist genervt, weil Kornburg erneut absagt
Haching legt sich in Osnabrück zwei Eier selbst ins Nest
Haching legt sich in Osnabrück zwei Eier selbst ins Nest
Weber: "Wünsche mir, dass Spieler ihre Verträge einhalten"
Weber: "Wünsche mir, dass Spieler ihre Verträge einhalten"

Kommentare