VfR-Spieler winkt bei Sieg freier Tag

Weber: "Wir werden nicht mehr unterschätzt"

+
Belohnung in Aussicht: Garchings Trainer Daniel Weber gibt seinen Spielern bei einem Sieg in Burghausen trainingsfrei.

VfR Garching - Diesmal geht es um mehr als nur drei Punkte. Wenn die Regionalliga-Sensationsmannschaft VfR Garching ihr kleines Fußballmärchen um einen Auswärtssieg beim SV Wacker Burghausen (Samstag, 14 Uhr) erweitert, dann gibt es in der kommenden Woche am Feiertag frei.

Zum Ende der Vorrunde hätte sich das Team diese Belohnung am Dienstag (1. November) mehr als verdient.

„Die Leistungen der Jungs müssen irgendwann auch einmal belohnt werden“, sagt Trainer Daniel Weber. Der Plan mit zweimal Training (Montag, Mittwoch) vor dem Freitagsspiel in Buchbach gilt aber nur bei einem Sieg in Burghausen.

Der Gegner braucht mittlerweile keine Motivation mehr, nachdem sich die Garchinger auf dem dritten Tabellenplatz eingenistet haben und in der Folge des Spitzenspiels Unterhaching gegen 1860 II sogar auf Rang zwei vorrücken könnten. „Der Zug ist abgefahren, dass uns andere unterschätzen“, sagt Weber. Er beobachtet stolz, wie andere Teams respektvoll über den Aufsteiger sprechen und diesen deutlich intensiver analysieren.

Im Fall von Wacker Burghausen kommt auch noch ein ehemaliges Bundesliga-Stadion dazu und eine ordentliche Kulisse. Der neun Punkte hinter Garching liegende Tabellenzehnte hatte nur in einem von bislang acht Heimspielen unter 1000 Zuschauer. Gegen den FC Ingolstadt II fehlten aber auch nur zwölf Besucher zur Vierstelligkeit.

Dazu warnt der Garchinger Coach vor einer überdurchschnittlichen Offensivabteilung für die Regionalliga. Mittelstürmer Juvhel Tsoumou beispielsweise hat auch schon 1. Bundesliga gespielt und 2010 beim 2:1-Sieg von Eintracht Frankfurt gegen den FC Bayern den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich markiert.

Der Ansatzpunkt für den Sieg ist das Burghausener Problem, dass die beiden Innenverteidiger der letzten Spiele gelbgesperrt pausieren müssen. Die Hoffnungen Webers ruhen da auf Manuel Eisgruber, der mit seinem Doppelpack aus der Vorwoche und nun zehn Saisontoren auch in Burghausen mit breiter Brust auf Torejagd gehen darf.

Daniel Weber würde gerne wieder die Mannschaft aufbieten, die am vergangenen Wochenende überzeugend den SV Seligenporten 3:1 besiegte. In der Partie musste Mike Niebauer verletzt raus und konnte auch unter der Woche nur mit angezogener Handbremse trainieren. Für ihn stünde Mario Staudigl als Ersatz bereit, nachdem Florian de Prato noch immer kränkelt.

Voraussichtliche Aufstellung: Maus – Salassidis, Mayer, Göpfert, Suck – Ball, Müller – Goia, D. Niebauer, M. Niebauer (Staudigl) – Eisgruber.

Text: Nico Bauer

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Lukas Schmidt mit erster Gala für den TSV Pentenried
Lukas Schmidt mit erster Gala für den TSV Pentenried
VfB-Reserve peilt Pflichtsieg an gegen Baldham-Vaterstetten II an
VfB-Reserve peilt Pflichtsieg an gegen Baldham-Vaterstetten II an
Bence Tamicza, der Kletthamer Drei-Stunden-Torwart
Bence Tamicza, der Kletthamer Drei-Stunden-Torwart
SpVgg Attenkirchen schießt sich fürs Derby warm
SpVgg Attenkirchen schießt sich fürs Derby warm

Kommentare