1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Wechsel bringt die Wende

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

- Ohlstadt - Weiterhin eine weiße Weste besitzt der SV Ohlstadt auf heimischem Rasen. Auch das sechste Spiel zu Hause konnten die Schützlinge von Trainer Stefan Schwinghammer erfolgreich gestalten. Mit 2:1 (0:0) wurde der MTV Berg nach Hause geschickt. "Dieser Sieg war enorm wichtig", meinte ein erleichterter Schwinghammer nach der Partie. "So dicht gedrängt wie sich die Liga zur Zeit präsentiert, ist man mit einer Niederlage nämlich gleich wieder unten drin."

Hoffnungsvoll begann die Begegnung gegen den Tabellenvierten für Ohlstadt. Denn gleich zu Beginn (3., 6.) hatten die SVO-Kicker zweimal die frühe Führung auf dem Fuß. Doch beim ersten Mal hatten sie Pech, als das Leder nach einer Ecke knapp am Pfosten vorbeisprang, beim zweiten Mal konnte Bergs Torhüter Sandro Sponziello einen Distanzschuss Michael Neumeiers entschärfen. Auch wenn die Erwartungen der zahlreichen Zuschauer durch diese Aktionen recht hoch waren, so mussten sie beim Rest der ersten Halbzeit doch der Realität ins Auge schauen. Und die sah folgendermaßen aus: Ein ausgeglichenes Spiel mit wenig Torraumszenen.

Berg störte den SVO extrem früh, so dass sich die Gastgeber im Spielaufbau enorm schwer taten. Wenn sich dann doch einmal so etwas wie eine Chance ergab, wurde diese vergeben. Beispiel gefällig? In der 39. Spielminute setzte Florian Obermeier das Leder mit einem Drehschuss vom linken Strafraumeck knapp über die Latte. Sehr zum Leidwesen seines Trainers Stefan Schwinghammer, der sich mit fortlaufender Spieldauer mehr und mehr nach "richtigen Stürmern" sehnte. Da ihm personell zur Zeit jedoch die Hände gebunden sind, blieb ihm nichts anderes übrig, als in der Halbzeitpause umzustellen.

Das erwies sich aber nicht als das Schlechteste. Denn der eingewechselte Franz Albrecht war es, der ein Zuspiel von Markus Reißl zum 1:0-Führungstreffer (55.) in die Maschen jagte. Doch nicht nur Albrecht, sondern auch der nach dem Seitenwechsel nach vorne beorderte Christian Obermeier trug zum Erfolg bei. Mit einem herrlichen Schuss aus gut 20 Metern erhöhte er auf 2:0 (58.) - da halfen auch die Proteste der Berger wegen angeblichen Handspiels nichts. Für die Gäste, die nun alles nach vorne warfen, sprang jedoch nur noch der Anschlusstreffer heraus. Alexander Turtl war zum 1:2 erfolgreich (76.).

Durch diesen Erfolg überflügelte Ohlstadt den MTV Berg in der Tabelle, was auch Schwinghammer mit Freude zur Kenntnis nahm. "Nun können wir unbeschwert am nächsten Samstag nach Garmisch zum Derby fahren."

Auch interessant

Kommentare