Doppelpack vor der Pause

Weltenbummler Hauck als Matchwinner

+
Oliver Hauck leitete mit einem Doppelschlag den Sieg in Kottern ein.

VfR Garching - Der VfR Garching ist nach seiner kleinen Krise und zuletzt vier sieglosen Spielen wieder zurück in der Spur. In der Fußball-Bayernliga gab es beim TSV Kottern es einen völlig verdienten 3:1 (3:1)-Erfolg.

„Ich habe endlich wieder meine Mannschaft gesehen“, jubelte Trainer Daniel Weber. Die Garchinger Spieler hatten unter der Woche bereits selbst festgestellt, dass sich grundlegend etwas ändern muss. Das passierte dann auch in den Köpfen. Die Gäste traten im Allgäu mit einer sehr konzentrierten Leistung und professioneller Einstellung auf.

In den ersten Minuten gab es dann aber schon eine große Parallele mit den jüngsten Auftritten. Früh hatte der VfR die ersten drei großen Möglichkeiten und die versemmelten die Garchinger Akteure allesamt. Doch in der Folgezeit ließ der Tabellenvierte weiter keine Möglichkeiten zu.

Die Entscheidung, Oliver Hauck nach seiner großen Urlaubsweltreise von Beginn weg zu bringen, ist angesichts einiger Ausfälle aus der Not heraus geboren. Hauck kam aber fit aus dem Urlaub zurück, verdiente sich so die Chance und wurde dann auch gleich zum Matchwinner. Beim 1:0 wurde der Stürmer wunderbar bedient von Daniel Suck, der sich auf dem rechten Flügel mit einer Energieleistung stark durchtankte. Beim 2:0 hatte der VfR dann das Ballglück, das zuletzt den Garchingern so gar nicht hold war. Nach zwei Schussversuchen fiel der Ball dem damit zweifachen Torschützen direkt vor die Füße (38.).

Mit dem zweiten Torschuss kamen die Kotterner in der 43. Minute zum Anschlusstreffer. Garching antwortete aber postwendend durch einen Kopfballtreffer von Mike Niebauer. Dieses 3:1 ließ die zuletzt schwächelnden Regionalligaabsteiger mit einer guten Portion Beruhigung in die Kabine gehen.

Der TSV Kottern hatte sich mit den gehäuften Toren zum Ende der ersten Hälfte aber noch nicht geschlagen geben. Die Hausherren sorgten nach der Pause immer wieder für Gefahr und erarbeiteten sich gegen wacker dagegen haltende Garchinger auch ihre Chancen. Nach einer Stunde hätte das 3:2-Anschlusstor eigentlich fallen müssen. Daniel Weber hätte auch das keine Sorgen gemacht. Seine Kicker waren an dem Tag so gewillt, dass sie sich von einem erneut engen Spielstand auch nicht aus der Bahn hätten werfen lassen. Der Trainer ist nun wieder guter Dinge, dass der VfR jetzt in der Erfolgsspur bleibt.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"

Kommentare