Welzmüller: "Müssen uns den A**** aufreißen"

+
Hachings Abwehrspieler Josef Welzmüller.

SpVgg Unterhaching - Es ist ein bisschen wie bei Don Quijote – nur dass die SpVgg Unterhaching ihren Kampf gegen die Windmühlen noch nicht verloren hat.

Sechs Spieltage bleiben der Mannschaft um Cheftrainer Claus Schromm, um den drohenden Abstieg in die Regionalliga abzuwenden. Am Freitag um 19 Uhr empfängt der Tabellenvorletzte aus der Münchner Vorstadt zunächst Hansa Rostock (15.) im heimischen Sportpark. Und die Hachinger wollen gegen den Negativtrend ankämpfen.

„Wir haben jetzt sechs Endspiele vor uns“, sagt Abwehrspieler Seppi Welzmüller. „Und wir sollten am besten jedes Mal drei Punkte holen. Wenn ich das so sagen darf: Wir müssen uns den A**** aufreißen!“ Verzichten müssen die Münchner Vorstädter auf Sascha Bigalke, Fabian Götze, Stefan Haas, Jonas Hummels, Stefan Marinovic (alle verletzt) und Kapitän Mario Erb (Gelb-Rot-Sperre). Der Einsatz von Alon Abelski ist fraglich.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Lukas Schmidt mit erster Gala für den TSV Pentenried
Lukas Schmidt mit erster Gala für den TSV Pentenried
VfB-Reserve peilt Pflichtsieg an gegen Baldham-Vaterstetten II an
VfB-Reserve peilt Pflichtsieg an gegen Baldham-Vaterstetten II an
Bence Tamicza, der Kletthamer Drei-Stunden-Torwart
Bence Tamicza, der Kletthamer Drei-Stunden-Torwart
SpVgg Attenkirchen schießt sich fürs Derby warm
SpVgg Attenkirchen schießt sich fürs Derby warm

Kommentare