Bayernliga-Auftakt für Haching II: Wenig Ertrag für viel Aufwand

Auf Sebastian Mützel (M.) ruhen die Offensiv-Hoffnungen der SpVgg Unterhaching II. Foto: bro

Unterhaching - Heftigen Widerstand erwartet Harry Deutinger für seine SpVgg Unterhaching II im ersten Bayernliga-Punktspiel des Jahres am Samstag (14 Uhr) beim SV Schalding-Heining.

Das ist eine sehr athletische Mannschaft, gegen die wir schon zuhause nur mit Glück ein 1:1 geholt haben“, so der Trainer. Dass die Niederbayern im Tabellenkeller auf dem Relegationsplatz überwintert haben, macht die Aufgabe seiner Ansicht nach nicht leichter, im Gegenteil: „Bei denen heißt es: Abstiegskampf pur.“

Doch Deutinger sieht seine jungen Fußballer in Sachen Robustheit mittlerweile gut gerüstet: „Da haben wir seit dem Hinspiel mit Sicherheit dazugelernt.“ Und auch in spielerischer Hinsicht ist der 64-Jährige von seiner Truppe nach den Leistungen der Vorbereitung mehr den je überzeugt: „Wir haben einen guten Spielaufbau, es geht schnell über die Flügel. Da sind wir weiter als am Anfang der Saison.“

Ein großes Manko bleibt aber, wie die Tests zu Deutingers Leidwesen ebenfalls zeigten: „Wir lassen viel zu viele Chancen liegen, belohnen uns nicht für unseren Aufwand.“

Das hatte der Coach schon in der Vorrunde beklagt. Zu den vielen Gelegenheiten aus dem Spiel heraus kamen zuletzt auch immer mehr Chancen aus Standardsituationen, die es gegen die Passauer zu nutzen gilt, wenn man keine böse Überraschung erleben will. Denn Schalding-Heining verfügt mit Benjamin Neunteufel, der 16 Tore in 20 Einsätzen erzielt hat, über einen echten Vollstrecker.

Deutingers Hoffnungen im Sturm ruhen auf Ömer Kanca und Sebastian Mützel. Letzterer traf immerhin auch schon neunmal, laboriert aber an einer leichten Oberschenkelzerrung. Während der Trainer im Fall Mützel zuversichtlich ist, glaubt er hingegen bei Marco Pasiciel, der an Problemen mit der Patellasehne leidet, nicht an einen Einsatz. Weil Yasin Yilmaz bei den Profis im Kader steht, wäre somit das starke zentrale Mittelfeld völlig neu zu besetzen. „Das ist für diese Liga ein Prunkstück. Da hätte ich dann schon ein bisschen Probleme“, so Deutinger, der wohl auf Andreas Martin und A-Junior Kevin Staudigl als Alternativen setzen würde.

Trotz der Lücken, die die Beförderung seiner Talente, wie eben jetzt Yilmaz, zu den Profis immer wieder reißt, freut sich Deutinger über diese Entwicklung: „Es ist im Moment meine größte Aufgabe, die jungen Spieler heranzuführen. Und es rücken immer wieder neue nach. Für die ist es ein riesiger Anreiz zu sehen, dass ihre Vorgänger den Sprung geschafft haben.“

SpVgg Unterhaching II: Müller - Grunert, Hummels, Drum, Alschinger, Schuster, Martin, Staudigl, Schneider, Kanca, Mützel

um

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

FC Aschheim: Antonio De Spirito organisiert Quiz für Kinder
FC Aschheim: Antonio De Spirito organisiert Quiz für Kinder
MA Club Championship: Sebastian Voichtleitner im Portrait
MA Club Championship: Sebastian Voichtleitner im Portrait
TSV Geiselbullach-Neu-Estig und TSV 1860 Rosenheim unterstützen Hilfsprojekt
TSV Geiselbullach-Neu-Estig und TSV 1860 Rosenheim unterstützen Hilfsprojekt
MA Club Championship: Unterreitmeier und Nitzl im Portrait
MA Club Championship: Unterreitmeier und Nitzl im Portrait

Kommentare