Werfer-Fünfkampf bei der SG Hausham – Ältester Teilnehmer ist 90 Jahre alt

Wer überbietet Sabrina Zeug? Werfer-Fünfkampf bei der SG Hausham

Unangefochten ist Sabrina Zeug in der bayerischen Diskus-Rangliste mit 44,89 Metern.
+
Sabrina Zeug will den Titel bei dem Heimwettkampf natürlich verteidigen.

Der traditionelle Werfer-Fünfkampf der LG Oberland in Hausham ist zurück. Doch heuer droht das Wetter.

Hausham – Hans Zenzingers Blick richtet sich derzeit gen Himmel. Wie dunkel ist es? Wie stark ist der Regen oder könnte er werden? Denn nach der Corona-Zwangspause findet an diesem Sonntag wieder der traditionelle Oberlandler Werfer-Fünfkampf der LG Oberland auf der Zentralen Sportanlage in Hausham statt. Und ausgerechnet das Comeback droht es zu verregnen. „Wenn es nur kurz regnet, ist das kein Problem“, sagt Zenzinger. „Wenn es dauerregnet, wird es kritisch.“

Passt das Wetter, geht es um nicht weniger, als Dauersiegerin Sabrina Zeug vom Thron des Werfer-Fünfkampfes zu stoßen. Hatte die Haushamerin viele Jahre die Frauen-Wertung dominiert – und Christian Zimmermann die der Herren – gibt es seit 2019 einen Wanderpokal für den besten Werfer oder die beste Werferin des Tages. Unabhängig von Altersklasse und Geschlecht. Diesen Titel verteidigt Zeug nun erstmals.

Der Werfer-Fünfkampf umfasst traditionell die leichtathletischen Wurfdisziplinen Kugel, Diskus und Speer sowie die turnerischen Wurfdisziplinen Steinstoßen und Schleuderball. „Man hat nur drei Versuche pro Disziplin, das erfordert eine wahnsinnige Konzentration“, betont Zenzinger.

Parallel findet für alle unter 16 Jahren ein Dreikampf statt, bestehend aus Kugel, Diskus und Speer. Dieser wird leider nur spärlich besetzt sein, bedauert Zenzinger. Denn es finden auch die Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock statt, bei denen einige bayerische Werfer starten, die sonst den Weg nach Hausham angetreten hätten. Insgesamt haben sich 40 Athleten für den Wettbewerb auf der Zentralen Sportanlage angemeldet. Ältester Teilnehmer ist einmal mehr Sepp Riedl, der auch mit 90 Jahren des Werfens noch nicht müde ist.

Los geht’s am Sonntag ab 9.40 Uhr mit dem Einstoßen, bis 16 Uhr soll das Ergebnis feststehen. Um 18 Uhr spielte dann die Zweite der SG Hausham. Zenzinger hofft, dass das Wetter für beide Ereignisse geeignet ist.

Auch interessant

Kommentare