Wettbergs Elf nimmt Geschenke dankend an

"ch stolz auf meine Jungs" sagte Karsten Wettberg nach dem Schlusspfiff.

Seligenporten - Seligenporten legte einen furiosen Start hin. Nach vier Minuten erzielte Pollinger das 1:0. Er fing einen kapitalen Rückpass der Schaldinger ab, umkurvte den Torhüter und netzte ein. Es sollte nicht das einzige Tor bleiben.

In der 26. Minute scheiterte Pollinger an Keeper Wloch, doch Grau schob den Abpraller ein. Drei Zeigerumdrehungen später erhöhte Wolf per Kopfballtor. Dann knickte Amtmann ohne gegnerische Fremdeinwirkung um und musste raus. Diese Unstimmigkeiten in der Abwehr nutzte Benjamin Neunteufel mit einem Doppelpack. Allerdings sorgte Christian Knorr mit einem feinen Sprint und gutem Abschluss für einen weiterhin komfortablen Vorsprung bis zur Pause. Nach nur einer Minute im zweiten Durchgang war die Partie entschieden. Grau tauchte alleine vor dem Tor auf und ließ Wloch keine Chance - 5:2 (46.). Neunteufel erzielte noch seinen dritten Treffer der Ergebniskosmetik wegen, ehe Pollinger auf der anderen Seite nochmals einnetzte.

Stimmen:

Karsten Wettberg (Tr. Seligenporten): Ich bin stolz auf meine Jungs. Was die heute für einen Charakter und eine Moral bewiesen haben, ist absolute Klasse. Zudem haben wir auch spielerisch überzeugt, was mich besonders freut. Offensiv war das heute die beste Saisonleistung.

Thomas Prebeck (Tr. Schalding): Wir wollten so lange wie es geht zu null spielen, und dann liefern wir solche Geschenke ab.

SV Seligenporten - SV Schalding-Heining 6:3 (4:2)

SV Seligenporten: Emil Kajgana, Florian Schlicker, Matthias Wolf, Sascha Amtmann (31. Alexander Jobst), Christian Knorr, Dominik Räder, Bastian Weiß, Florian Grau (85. Bernd Rosinger), Marco Wiedmann, Michael Brandl, Christian Pollinger (85. Fabian Schäll); Trainer: Karsten Wettberg

SV Schalding-Heining: Christian Wloch, Josef Krieg , Fabian Träger (67. Christian Süß), Andreas Abelein, Tobias Grabl, Philipp Roos, Josef Eibl, Micheal Pillmeier (56. Matthias Url), Benjamin Neunteufel, Florian Stecher, Sebastian Escherich; Trainer: Thomas Prebeck

Tore: 1:0 Christian Pollinger (4.); 2:0 Florian Grau (26.); 3:0 Matthias Wolf (29.); 3:1 Benjamin Neunteufel (35.); 4:1 Christian Knorr (39.); 4:2 Benjamin Neunteufel (41.); 5:2 Florian Grau (46.); 5:3 Benjamin Neunteufel (54.); 6:3 Christian Pollinger (61.)

Schiedsrichter: Steffen Grimmeißen (Löpsingen)

Zuschauer: 300

Beste Spieler: Grau, Pollinger, Weiß und Knorr - Neunteufel bei Schalding

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
TSV Jahn Freising: Regensburg-Spiel als Sinnbild einer völlig verkorksten Saison
TSV Jahn Freising: Regensburg-Spiel als Sinnbild einer völlig verkorksten Saison
Schromm fordert vom DFB mehr Geld für Einsatz von Talenten
Schromm fordert vom DFB mehr Geld für Einsatz von Talenten
Walter ist ein heißer Kandidat für die „Bayern-Treffer“-Trophäe
Walter ist ein heißer Kandidat für die „Bayern-Treffer“-Trophäe

Kommentare